Arbeitsräume

bk1
Bildhauerwerkstatt des Kulturwerks im Wedding

Ein wichtiger Schwerpunkt der Berliner Kulturverwaltung sind künstlerische Arbeitsräume – die Bereitstellung und langfristige Sicherung von Ateliers, Studios und Proberäumen für Berliner Künstlerinnen und Künstler.

Über konkrete Förderprogramme, wie die Atelierförderung, die Auszeichnung künstlerischer Projekträume und die Vergabe von Tonstudios, die Förderung der Werkstätten für die Bildende Kunst über das Kulturwerk des bbk sowie die Bereitstellung von Proberäumen für die Darstellende Kunst und Musik wird die künstlerische Produktion in Berlin unterstützt.
In diesem Rahmen setzt die Berliner Kulturverwaltung auf die Zusammenarbeit mit Partnern und Organisationen, wie dem Kulturwerk des bbk berlin GmbH, der Gesellschaft für Stadtentwicklung (GSE) und der Initiative Neue Musik Berlin e.V. (inm), und steht im Dialog mit diversen Interessenvertretungen und der Freien Szene.

Eine zentrale Rolle nimmt dabei der oder die Atelierbeauftragte als Leiter des Atelierbüros ein. Seit 1993 setzt der Atelierbeauftragte gemeinsam mit der Kulturverwaltung und der Gesellschaft für Stadtentwicklung das Berliner Atelierprogramm um.

Interessenabfrage für Anbieter von Proberäumen

Die Werkstätten des Kulturwerks des bbk berlin GmbH

Das Atelierprogramm / Atelierbüro

Der Vivaldisaal: Proberaum für die freie Neue-Musik-Szene

Theaterhaus Mitte: Probenräume

tanzraumberlin

Ergebnisse der Umfrage zur Arbeitsraumsituation von Berliner Künstlerinnen und Künstlern

Link zu: Ergebnisse der Umfrage zur Arbeitsraumsituation von Berliner Künstlerinnen und Künstlern
Räume für die Freie Szene

Insgesamt haben 2.207 Künstlerinnen und Künstler der Sparten Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Tanz und Musik an der Befragung teilgenommen. Die Raumumfrage wurde in Kooperation mit Einrichtungen und Verbänden aus dem Bereich der freien Szene Berlins erstellt, weiterentwickelt und verteilt.Weitere Informationen