Kleingärtenwegweiser Charlottenburg-Wilmersdorf

Kleingarten
Bild: Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf

Was ist ein Kleingarten?

Kleingärten sind Pachtgelände und unterliegen besonderen Nutzungsbeschränkungen, d.h. für die Nutzung der Parzellen gibt es bestimmte Regeln.
Kleingartenparzellen sollen vor allem kleingärtnerisch genutzt werden, dazu zählt die Pflicht zum Anbau von Obst und Gemüse für den Eigenbedarf auf dem Großteil der Fläche. Aber auch die Erholung ist ein wesentlicher Anteil der kleingärtnerischen Nutzung. Hierzu dient die Laube, die nicht größer als 24 m² sein darf und von einfacher Art und Ausstattung sein soll. Bestimmte Bauhöhen dürfen nicht überschritten werden. Sofern aus historischer Entstehung her eine übergroße Altlaube übernommen worden ist, werden dazu im Pachtvertrag besondere Bedingungen festgeschrieben (Abrissverpflichtung für übergroße Bestandteile und Ansparvereinbarungen dazu). Ein Wohnen auf der Kleingartenparzelle ist grundsätzlich nicht zulässig. Kleingärten sind auch nicht zu verwechseln mit Wochenendhausgebieten.

Welche Regelungen gibt es und wo stehen diese?

Alles Nähere zu den Kleingärten ist in einem Bundesgesetz, dem Bundeskleingartengesetz, festgelegt. Dieses Gesetz und weitere Informationen finden Sie auf der Website der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung . Sofern der Grund und Boden, auf dem sich die Kleingärten befinden, im Eigentum des Landes Berlin sind, gelten ergänzende Regeln aus einer Verwaltungsvorschrift, die vor allem Eingang in die Gestaltung des jeweiligen Zwischenpachtvertrages gefunden haben, mit dem die großen Areale als Kleingartenanlagen (KGA) an die Zwischenpächter verpachtet worden sind. Zwischenpächter sind im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf die beiden Bezirksverbände und ein einzelner Kleingartenverein.

Wer verpachtet die Kleingartenparzellen und wie komme ich an eine Parzelle?

Die Kleingartenanlagen sind aufgeteilt in Parzellen, und diese werden durch die Zwischenpächter an den Unterpächter, also den einzelnen Kleingärtner, verpachtet. Im Unterpachtvertrag werden die oben genannten Regeln aufgeführt und eine Gartenordnung vorgegeben. Die Pacht beträgt für die landeseigenen Kleingartenflächen im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf derzeit 0,3571 EUR/m²/Jahr, hinzu kommen die öffentlich-rechtlichen Lasten (z.B. Grundsteuer, Straßenreinigung), ferner Ihre eigenen Kosten für Wasser/Abwasser/Abfallbeseitigung/ggf. Strom, auch werden Beiträge für die örtlichen Kolonievereine bzw. Umlagen für bestimmte Projekte erhoben.

Bewerbungen richten Sie bitte

  • für den Altbezirk Charlottenburg an:

    • Bezirksverband Charlottenburg der Kleingärtner e.V.
      Ruhwaldweg 1
      14050 Berlin
    • Telefon: 30 82 07 48
    • Fax: 302 73 90
  • für den Altbezirk Wilmersdorf an:

    • Bezirksverband der Kleingärtner Berlin-Wilmersdorf e.V.
      Berliner Str. 142
      10715 Berlin
    • Telefon: 873 62 60
    • Fax: 86 42 10 07
  • für die KGA Kissingen (Altbezirk Wilmersdorf) an:

    • Kleingartenverein „Kissingen“ e.V.
      z.H. Herrn Wilde
      Rudolf-Mosse-Str. 2
      14197 Berlin
    • Telefon: 855 88 57

Viel Erfolg beim Kleingärtnern!