Stolperstein Sigmaringer Str. 36

Foto folgt
Bild: BA

Dieser Stolperstein wurde von der Hausbewohnerin Petra Henzel gespendet und am 14.5.2013 verlegt.

Link zu: weitere Informationen
Stolperstein Walter Falk, Foto: F. Siebold, Mai 2013
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

HIER WOHNTE
WALTER FALK
JG. 1873
DEPORTIERT 19.1.1942
RIGA
ERMORDET

Walter Falk ist am 6. März 1873 in Leipzig geboren. Von 1936 bis 1941 lebte er in der Sigmaringer Straße 36. Er war, wie in den Berliner Adressbüchern dieser Jahre verzeichnet ist, Hotelangestellter. Über sein Leben ist nichts Näheres bekannt, im Brandenburgischen Landeshauptarchiv in Potsdam sind außer einer Karteikarte keine Akten aufzufinden.

Im Januar 1942 musste er sich zur Registrierung für die Deportation in der von der Gestapo als Sammelstelle missbrauchten Synagoge Levetzowstraße einfinden, am 19. Januar 1942 wurde er im Alter von 68 Jahren vom Bahnhof Grunewald nach Riga deportiert und in der Umgebung erschossen, die Datenbank von Yad Vashem nennt die lettische Provinz Vidzeme als Todesort.