Evangelische Luisenkirche

Link zu: Luisenkirche, 21.9.2006, Foto: KHMM
Luisenkirche, 21.9.2006, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Die Luisenkirche ist eine barocke zweigeschossige Emporenkirche über einem griechischem Kreuz.
Der Bau der “Stadt- und Parochialkirche” wurde 1712 nach Plänen von Philipp Gerlach begonnen. 1713-16 wurde er verändert weitergeführt durch Martin Böhme. Am 12.7.1716 wurde die Kirche eingeweiht. 1823-26 erneuerte Karl Friedrich Schinkel das Gebäude und fügte den Turm hinzu. Nach dem Umbau wurde die Kirche zu Ehren der 1810 verstorbenen Königin Luise umbenannt und am 11.6.1826 neu eingeweiht. Seither trägt sie den Namen Luisenkirche.
1943 brannte das Gebäude aus, nachdem es von einer Bombe getroffen worden war. 1950-56 wurde die Kirche durch Hinnerk Scheper verändert wieder aufgebaut.

Link zu: Luisenkirche vor der Kriegszerstörung, Foto: Landesarchiv Berlin
Luisenkirche vor der Kriegszerstörung, Foto: Landesarchiv Berlin Bild: Landesarchiv Berlin

1987/88 wurde der Innenraum durch Jochen Langeheinecke so rekonstruiert, dass er dem Zustand des Schinkelbaus wieder angenähert ist. Am 13.12.1987 wurde die Kirche neu eingeweiht.

Zur Luisenkirchengemeinde gehört auch die evangelische Kirche Alt-Lietzow.

Weitere Bilder der Evangelische Luisenkirche