Deutsches Theater und Kammerspiele

Deutsches Theater und Kammerspiele

Stars, Stücke, Staatstheater: Große Namen aus Vergangenheit und Gegenwart verbinden sich im Deutschen Theater mit Tradition, Würde und Innovation zur Klassikerpflege.

Deutsches Theater

© Deutsches Theater

Kultur- und Freizeiteinrichtungen dürfen derzeit nur unter Einhaltung strenger Hygienerichtlinien öffnen. Veranstaltungen sind nur im begrenzten Rahmen erlaubt. Weitere Informationen »

Zur Fotostrecke »

Sage niemand, Theater bewirke nichts. Einst hatte es sogar das Zeug dazu, am Sturz eines ganzen Staatssystems mitzuwirken. 1989: Heiner Müller probt am Deutschen Theater (DT) seine achtstündige Montage „Hamlet/Maschine“. Draußen bricht derweil die „erste friedliche, deutsche Revolution von unten“ aus. Shakespeares „Hamlet“ wird plötzlich zum Subtext der Revolte, der klaffende Riss zwischen zwei Epochen fordert Auseinandersetzung: Vorbereitung und Erfolg der inzwischen legendären regimekritischen Großdemonstration auf dem Alexanderplatz am 4. November 1989 gehen wesentlich auf das Konto der Theaterleute aus der Schumannstraße.

Intendant Ulrich Khuon

Solch heroische Zeiten sind inzwischen lange vorbei. Seit 2009 versucht der vormals am Hamburger Thalia Theaters sehr erfolgreiche Ulrich Khuon das Haus als „ein zartes Gespinst aus sehr verschiedenen Handschriften“ (Khoun) im Diskurs der Stadt zu verankern. Neben Klassikerpflege – Arbeitsauftrag eines deutschen Staatstheaters – ist er bestrebt zeitgenössische Autoren vorzustellen, was in den jährlichen „Autorentheatertagen“ seinen größten Niederschlag findet.

Die Ensemble des Deutschen Theater Berlin

Große Namen sind mit der Geschichte des 1850 als Friedrich- Wilhelm-Städtisches Theater eröffneten Staatstheaters in der Schumannstraße verbunden: Prinzipale wie Otto Brahm, Max Reinhardt und Wolfgang und Thomas Langhoff. Regisseure wie Alexander Lang, Jürgen Gosch, Dimiter Gotscheff, Andreas Kriegenburg und Michael Thalheimer. Schauspieler wie Jörg Gudzuhn, Ulrich Mühe und Ulrich Matthes, Schauspielerinnen wie Inge Keller, Käthe Reichel, Maren Eggert und Nina Hoss. Das Ensemble erstrangiger Schauspieler bleibt ein Pfund des DT, es gehört nach seinem Selbstverständnis zur Creme de la Creme der deutschen Schauspielkunst. Mitunter stehen die Schauspielerinnen hier auch mal nicht auf der Bühne sondern Modell: Die Zeitschrift „Brigitte“ fotografierte mit ihnen die neue Herbstkollektion.

Quelle: Kulturverführer Berlin, 10. Auflage

Deutsches Theater: Aktuelle Veranstaltungen und Tickets

Oedipus – Arno Declair
Arno Declair

Oedipus

nach der Übertragung von Friedrich Hölderlin eingerichtet von Jürgen Gosch und Wolfgang Wiens In Theben wütet die Pest und hat die Stadt in eine große Krise gestürzt. Alle Hoffnung liegt auf Machthaber... mehr

Online bestellen
Sophie Rois fährt gegen die Wand im Deutschen Theater – Arno Declair
Arno Declair

Sophie Rois fährt gegen die Wand im Deutschen Theater

Sophie Rois legt am Deutschen Theater ein Solo nach dem österreichischen Roman "Die Wand" hin. In dem Klassiker von 1963 wird eine Frau in einem abgelegenen Jagdhaus plötzlich von der Außenwelt abgeschlossen,... mehr

Deutsches Theater Berlin (DT)

Adresse
Schumannstraße 13
10117 Berlin
Telefon
030 28 44 12 25
Internetadresse
www.deutschestheater.de
Öffnungszeiten
Öffnungszeiten im hausinternen Restaurant: täglich von 17.30 - 00.00 Uhr
Tickets
© BerlinOnline/argus/flashpics/fotolia.com

Tickets & Termine: Theater

Sichern Sie sich Ihre Tickets für unterhaltsame Theater-Vorstellungen auf den Berliner Bühnen. mehr

Aktualisierung: 10. Juni 2020