Saison für Union Berlins Norweger Ryerson vorzeitig beendet

Saison für Union Berlins Norweger Ryerson vorzeitig beendet

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin muss den Rest der Saison auf den Norweger Julian Ryerson verzichten. Der 22-Jährige zog sich im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach (1:4) am Sonntag eine Verletzung im rechten Knie zu. «Das ist ein bitterer Ausfall für uns», sagte Geschäftsführer Oliver Ruhnert am Montag in einer Video-Konferenz mit Journalisten. Ryerson kann laut Ruhnert sofort mit der Reha beginnen und soll unter normalen Umständen in sechs bis acht Wochen wieder einsatzbereit sein. Der Skandinavier wird nur konservativ behandelt, eine Operation sei nicht nötig.

Julian Ryerson

© dpa

Julian Ryerson von Union Berlin läuft sich warm.

Rechtsverteidiger Ryerson war nach einer Stunde eingewechselt worden, stand 40 Sekunden auf dem Platz, knickte nach einer Attacke von Gladbachs Florian Neuhaus um und musste sogleich wieder vom Feld.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 1. Juni 2020 13:19 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin