Labbadia beginnt die Derby-Vorbereitung gemeinsam mit Sohn

Labbadia beginnt die Derby-Vorbereitung gemeinsam mit Sohn

Die Vorbereitung auf das brisante Berlin-Derby am Freitag (20.30 Uhr) gegen den 1. FC Union beginnt für Trainer Bruno Labbadia von Hertha BSC gemeinsam mit seinem Sohn. Beide wollten sich das Heimspiel der Eisernen am Sonntagabend gegen Rekordmeister Bayern München gemeinsam im Fernsehen anschauen. «Klar, dass ich mir das Spiel direkt angucke, das ist eine gute Zeit», sagte Labbadia am Sonntag in einer Videokonferenz mit Journalisten. Sein Sohn sei gerade in der Stadt, und: «Der guckt auch gerne Fußball.»

Trainer Bruno Labbadia von Hertha BSC

© dpa

Trainer Bruno Labbadia von Hertha BSC:

Bis Sonntag spielte das Duell mit dem Aufsteiger im leeren Olympiastadion beim neuen Hertha-Coach noch keine große Rolle. «Wir werden uns diese Woche gut drauf vorbereiten», sagte der 54-Jährige. In der Hinrunde hatte Hertha mit 0:1 bei Union an der Alten Försterei verloren, jetzt sei die Ausgangslage aber eine andere.
Hertha sammelte durch das 3:0 am Samstag bei 1899 Hoffenheim viel Selbstvertrauen. «Diese drei Punkte sind brutal wichtig gewesen. In unserer Situation ist jeder Punkt Gold wert, und ein Dreier ganz besonders», sagte Labbadia: «Wir wissen, dass es gestern der erste kleine Schritt, aber auch ein ganz, ganz wichtiger.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 17. Mai 2020 15:59 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin