EM-Siegerehrungen nach Gewitterwarnung vertagt

EM-Siegerehrungen nach Gewitterwarnung vertagt

Wegen einer Gewitterwarnung durch den Deutschen Wetterdienst müssen die für Donnerstagabend (9. August 2018) geplanten Siegerehrungen im Rahmen der Berliner Leichtathletik-EM vertagt werden.

Arthur Abele

© dpa

Zehnkampf, 1500 m, Männer, Arthur Abele aus Deutschland jubelt über Gold und setzt eine Pappkrone auf.

Bereits um 16.30 Uhr werde das Programm auf der Europäischen Meile am Breitscheidplatz beendet, teilten die Organisatoren der Europameisterschaften mit. Am EM-Schauplatz in der City finden insgesamt 38 Siegerehrungen statt. Auch Zehnkampf-Europameister Arthur Abele und Fabian Heinle, der EM-Zweite im Weitsprung, werden deshalb Gold und Silber erst später bekommen.

Abendsession im Olympiastadion findet statt

Die um 19.15 Uhr beginnende Abendsession im Olympiastadion werde dagegen stattfinden. «Es kann aber wetterbedingt zur Verschiebung einzelner Wettkämpfe kommen», heißt es in der Mitteilung. «Die Sicherheit der Athleten, Zuschauer und aller weiteren Beteiligten hat bei den hierzu anstehenden Entscheidungen oberste Priorität.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 9. August 2018