Müller: Eingeschränkte Sportausübung bald wieder realistisch

Müller: Eingeschränkte Sportausübung bald wieder realistisch

Beim Sport sollen die Berlinerinnen und Berliner bald wieder mehr Möglichkeiten haben.

Menschen stehen auf einem Tennisplatz

© dpa

Allerdings dämpfte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Donnerstag (16. April 2020) zu hohe Erwartungen: Stadionbesuche für Fußballfans oder Meisterschaften vor vollen Rängen dürfte es sobald nicht geben. Sportsenator Andreas Geisel (SPD) werde aber bei der kommenden Senatssitzung am nächsten Dienstag seine Überlegungen dazu vorstellen, was in naher Zukunft wieder realistisch erscheint, kündigte Müller an.

«Ich glaube, da kann es Möglichkeiten geben, Leichtathletik zum Beispiel oder Tennis spielen», so der Regierende Bürgermeister. «Da gibt es sicherlich Spielräume, mehr Sport zuzulassen als bisher.»

Stark eingeschränkter Sportbetrieb

Seine Grenzen hat der Sport in Zeiten der Coronakrise beim Thema Infektionsrisiko: «Was Mannschaftssportarten anbelangt, irgendeine Form von Turnierbetrieb, etwas mit größeren Zuschauerzahlen - alles in weiter Ferne, muss man ganz klar sagen», betonte Müller.
Frühling in Berlin 2016
© dpa

Sport & Fitness

Sport- und Fitness-Tipps für ambitionierte Hobbysportler und Anfänger: Laufen, Walken, Schwimmen, Skaten, Badminton, Golf, Funsport und mehr mit Laufkalender für Berlin und Adressen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 17. April 2020 12:50 Uhr

Weitere Meldungen