Handicap-Schwimmer aus 54 Ländern bei den IDM

Handicap-Schwimmer aus 54 Ländern bei den IDM

Etwa 550 Athletinnen und Athleten aus 54 Nationen starten von Donnerstag an in Berlin bei den 33. Internationalen Deutschen Meisterschaften (IDM) der behinderten Schwimmer.

Elena Krawzow

© dpa

lena Krawzow aus Deutschland beim 100-Meter-Brustschwimmen der Frauen.

Diese Titelkämpfe sind traditionell nach Paralympics und Weltmeisterschaften das größte Schwimm-Event der Handicap-Sportler. Das Becken der Schwimm- und Sprunghalle an der Landsberger Allee gilt als eines der schnellsten der Welt. Im Vorjahr wurden dort 35 Weltbestmarken aufgestellt.
Berlin ist mit einem 30-köpfigen Team am Start, aus dem die sehbehinderte Elena Krawzow (PSC Berlin) herausragt, die 2018 dreifache Europameisterin wurde und im April drei Weltrekorde aufstellte. Auch die Brandenburger Athletinnen Gina Böttcher (Potsdam) und Verena Schott (Cottbus) zählen zu den aussichtsreichen deutschen Teilnehmerinnen.
Die viertägigen Wettkämpfe, die seit 2000 und somit schon zum 20. Mal in Berlin ausgetragen werden, sind für viele Nationen Härtetest und Nominierungsmöglichkeit für die im September stattfindenden World Para Swimming Weltmeisterschaften in London.
Olympiastadion in Berlin
© dpa

Weitere Sportnachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Stadtbad Charlottenburg  Alte Halle
© Berliner Bäderbetriebe

Schwimmen

Spaßbaden und Sportschwimmen in Hallenbad, Freibad oder Badesee: Ratgeber zum Thema Schwimmen und Baden mit Informationen und Tipps zu Sicherheit, Gesundheit und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 6. Juni 2019 08:51 Uhr

Weitere Meldungen