Über 500.000 Tickets für Handball-WM verkauft

Über 500.000 Tickets für Handball-WM verkauft

Einen Tag vor dem Start in die Handball-Weltmeisterschaft sind mehr als eine halbe Million Tickets für die Endrundenspiele in Deutschland verkauft worden.

Pressekonferenz Handball-Nationalmannschaft

© dpa

Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes (DHB), spricht während der Pressekonferenz.

«Wir haben heute die 500.000-Tickets-Grenze gesprengt», sagte der Vorstandschef des Deutschen Handballbunds (DHB), Mark Schober, am Mittwoch in Berlin. Für das Eröffnungsspiel der deutschen Mannschaft am Donnerstag (18.15 Uhr/ZDF) in der Hauptstadt gegen Korea seien kurzfristig noch um die 150 Tickets im Verkauf. Auch für die anderen deutschen Vorrundenspiele gegen Brasilien, Russland, Frankreich und Serbien gibt es kaum noch Karten.
Insgesamt peilen die gemeinsamen Ausrichter Deutschland und Dänemark 800.000 Besucher und damit einen WM-Rekord an. Die bisherige Bestmarke von 750.000 WM-Zuschauern wurde 2007 in Deutschland erreicht, als der Gastgeber die WM gewonnen hatte.
Paul Drux
© dpa

Handball-WM 2019 in Berlin

10. bis 17. Januar 2019

Im Januar 2019 veranstalten Deutschland und Dänemark die Handball Weltmeisterschaft. In den Turnieren treten 24 Mannschaften aus Europa, Amerika, Asien und Ozeanien gegeneinander an. mehr

Olympiastadion in Berlin
© dpa

Weitere Sportnachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 9. Januar 2019 12:05 Uhr

Weitere Meldungen