Brasiliens Verteidiger Miranda: 1:7 «für uns Vergangenheit»

Brasiliens Verteidiger Miranda: 1:7 «für uns Vergangenheit»

Die brasilianische Fußball-Nationalmannschaft will sich vor dem Länderspiel-Klassiker gegen Deutschland nicht mehr vom 1:7 im Halbfinale der WM 2014 beeinflussen lassen.

Brasiliens Verteidiger Miranda

© dpa

Brasiliens Verteidiger Joao Miranda lacht während einer Pressekonferenz. Foto: Soeren Stache

«Was passiert ist, ist für uns Vergangenheit», sagte Innenverteidiger Miranda am Sonntag nach dem Training in Berlin. «Jetzt schauen wir in die Gegenwart und die Zukunft. Wir arbeiten weiter.» Der fünfmalige Weltmeister trifft am Dienstag (20.45 Uhr/ZDF) im Olympiastadion auf das Team von Bundestrainer Joachim Löw. Die Seleção bereitete sich auf dem Gelände von Zweitligist Union Berlin auf das Testspiel vor.
Bei der Heim-WM vor vier Jahren, bei der Brasilien die traumatische Niederlage gegen den späteren Weltmeister kassierte, stand Miranda nicht im Kader. Im Testspiel wird er nun voraussichtlich wie schon beim 3:0 in Russland am Freitag in der Startformation stehen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 26. März 2018