Hertha will neues Jahr mit Sieg beginnen

Hertha will neues Jahr mit Sieg beginnen

Fußball-Bundesligist Hertha BSC will mit dem neuen Jahr eine besondere Zäsur erzwingen. Anstatt mit dem ersten Spiel nach der Winterpause in die Rückrunde zu starten, zählen vier der sechs im Januar angesetzten Spiele noch zur Hinrunde. «Wir haben die Chance, im Januar durchzustarten», sagte Hertha-Manager Michael Preetz am Mittwoch bei einer digitalen Medienrunde im Hinblick auf die Partie gegen Schalke 04 am Samstag (18.30 Uhr/Sky).

Michael Preetz

© dpa

Fußball-Bundesligist Hertha BSC will mit dem neuen Jahr eine besondere Zäsur erzwingen.

Nach dem Heimspiel gegen die saisonübergreifend seit 29 Partien sieglosen Schalker bestreiten die Berliner bis zum 22. Januar noch die Spiele gegen Bielefeld, Köln und Hoffenheim, ehe am 23. Januar mit dem Heimspiel gegen Werder Bremen die Rückrunde eingeläutet wird. Die Auswärtspartie bei Eintracht Frankfurt bildet dann den Abschluss des Januars.
Hertha-Trainer Bruno Labbadia fordert von seinem Team den gewissen Fokus und viel Konzentration, die in den vergangenen Spielen gefehlt hat. Dass beim Gegner mit Christian Gross bereits der vierte Übungsleiter in dieser Saison angestellt wurde, mache die Vorbereitung schwerer. Die Sieglos-Serie der Schalker aber bereitet dem 54-Jährigen keine Sorgen. «Der Gegner muss seine Serie fürchten. Für uns ist viel wichtiger, dass die Lust auf einen Sieg größer ist als die Furcht zu verlieren», sagte Labbadia.
Verzichten muss der ehemalige Stürmer weiterhin auf Santiago Ascacibar sowie Matthew Leckie. Auch Abwehrchef Dedryck Boyata fällt aus. Dagegen könnte Angreifer Jhon Cordoba wieder eine Option sein, wenn auch nicht für 90 Minuten, wie Labbadia betonte. «Man merkt Jhon an, dass er zwei Monate nicht auf dem Platz gestanden hat.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 30. Dezember 2020 13:44 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC