Herthas Personalprobleme wachsen

Herthas Personalprobleme wachsen

Die Personalprobleme von Hertha BSC haben sich vor dem Saisonfinale in der Fußball-Bundesliga weiter verschärft. Der rechte Außenverteidiger Peter Pekarik zog sich beim 2:0-Sieg gegen Bayer Leverkusen am Samstag eine Oberschenkelverletzung zu. Der Slowake musste kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit ausgewechselt werden.

Peter Pekarik gegen Leon Bailey

© dpa

Peter Pekarik (r) von Berlin in Aktion gegen Leverkusens Leon Bailey.

Ersatzmann Lukas Klünter sah kurz vor Schluss seine fünfte Gelbe Karte und wird somit beim letzten Saisonspiel am kommenden Samstag bei Borussia Mönchengladbach definitiv fehlen. Der von Borussia Dortmund ausgeliehene Marius Wolf fehlt den Berlinern auf dieser Position wegen einer Verletzung bereits seit mehreren Wochen.
«Wir müssen uns Gedanken machen, wen wir auf der rechten Seite spielen lassen können, wenn Pekarik ausfällt und Lukas Klünter die 5. Gelbe Karte bekommen hat, dann kann ich heute nicht sagen, wer rechter Verteidiger spielen soll», sagte Trainer Bruno Labbadia.
Auch auf anderen Positionen beklagt Hertha mehrere verletzte Akteure, darunter Maximilian Mittelstädt, Karim Rekik, Javairo Dilrosun, Per Skjelbred und Santiago Ascacibar. Mittelfeldakteur Arne Maier hatte sich vor der Partie gegen Leverkusen wegen einer Fußprellung abgemeldet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 20. Juni 2020 19:39 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC