Hertha schlägt Union im Berlin-Derby an der Konsole

Hertha schlägt Union im Berlin-Derby an der Konsole

Hertha BSC hat in der Fußball-Zwangspause während der Corona-Krise das Hauptstadt-Derby an der Spielekonsole mit dem 1. FC Union Berlin klar für sich entschieden.

FIFA 20

© dpa

Im Rahmen der «Bundesliga Home Challenge» in der Fußballsimulation FIFA 20 setzten sich die Herthaner am Sonntagnachmittag mit insgesamt 7:1 gegen die Köpenicker durch. Eren Poyraz von der E-Sport-Akademie bezwang zunächst Fußballprofi Julius Kade mit 3:0, anschließend ließ Pascal Köpke beim 4:1 Keven Schlotterbeck keine Chance.

Dritter Sieg für Hertha in der virtuellen Bundesliga

Für Hertha war es am vierten Spieltag des virtuellen Turniers der dritte Sieg, Union hat nun eine Bilanz von zwei Erfolgen und zwei Niederlagen. Unter dem Motto «Stay Home ... and play!» veranstaltet die Deutsche Fußball Liga während der anhaltenden Coronavirus-Pandemie das Turnier. Insgesamt 29 Teams der 1. und 2. Bundesliga sind mit zwei Spielern dabei - einige wie Union mit zwei Fußball-Profis, einige mit einem Fußball-Profi und einer Person aus dem Clubumfeld. Hinzu kommt ein Team der DFB-Schiedsrichter. Offiziell gehen die Ergebnisse jedoch in keine Wertung ein.

Kade traf im ersten Spiel auf E-Sportler Poyraz

Im ersten Duell musste sich der 20 Jahre alte Union-Profi Kade dem zwei Jahre jüngeren E-Sportler Poyraz von Hertha geschlagen geben. Kade schlug sich achtbar, vergab sogar Chancen zum 1:1-Ausgleich, kassierte aber in der Schlussphase noch zwei Treffer. Der frühere Junioren-Nationalspieler hatte bei der «Home Challenge» bereits für eine Überraschung gesorgt und den Bochumer E-Sportler Jan-Luca «Bassinho» Bass geschlagen. Auf dem Rasen war Kade diese Saison nach seinem Wechsel von Hertha zu Union im vergangenen Sommer bislang noch nicht zum Einsatz gekommen.
Mit einer frühen Führung sorgte Schlotterbeck zunächst noch einmal für Spannung. Doch bereits vor der Pause drehte Köpke die Partie und setzte kurz vor Ende einen sehenswerten Schlusspunkt. Der 24-Jährige hatte vor dem dritten Spieltag bei der «Home Challenge» seinen Teamkollegen Maximilian Mittelstädt ersetzt.
Spiel-Wettkampf
© dpa

E-Sport-Veranstaltungen

E-Sports sind längst kein Nischenphänomen mehr. Kommende Messen, Veranstaltungen und Turniere in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 20. April 2020 08:57 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC