Hertha verliert Test bei Kurz-Turnier gegen Gladbach

Hertha verliert Test bei Kurz-Turnier gegen Gladbach

Hertha BSC hat den Finaleinzug beim Telekom Cup in Düsseldorf verpasst. Die Berliner verloren am Sonntag im 45-minütigen Bundesligaduell mit Borussia Mönchengladbach 0:1. Der belgische Fußball-Nationalspieler Thorgan Hazard erzielte mit einem Fernschuss direkt unter die Latte in der fünften Minute das einzige Tor. «Kategorie Traumtor», kommentierte Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz bei Sat1. Der Hauptstadtclub traf direkt im Anschluss im Spiel um Platz drei auf Gastgeber Fortuna, der im Elfmeterschießen dem FC Bayern München unterlegen war.

Telekom-Cup

© dpa

Berlins Jordan Torunarigha und Gladbachs Ibrahima Traore (l-r.) im Zweikampf um den Ball. Foto: Marius Becker

Im vorletzten Härtetest für den Rückrundenstart am 20. Januar beim Tabellenletzten 1. FC Nürnberg setzte Hertha-Coach Pal Dardai auf eine Abwehrformation mit den drei Innenverteidigern Niklas Stark, Fabian Lustenberger und Jordan Torunarigha. Das kombinationssichere Angriffsspiel der Borussia stellte die Berliner vor einige Probleme: Torunarigha (15.) und Lustenberger (19.) retteten in höchster Not.
Im Sturm kamen Davie Selke und Vedad Ibisevic zum Zuge. Gegen Herthas Kapitän und Ondrej Duda vereitelte Gladbachs Torwart Tobias Sippel nach knapp einer halben Stunde die größte Möglichkeit der Berliner zum Ausgleich.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 13. Januar 2019