Dardai: Hertha hatte Europapokal-Teilnahme «nie in der Hand»

Dardai: Hertha hatte Europapokal-Teilnahme «nie in der Hand»

Trainer Pal Dardai will die Saison für Hertha BSC nicht als verpasste Chance auf eine erneute Europapokal-Teilnahme werten.

Pal Dardai

© dpa

Herthas Trainer Pal Dardai vor Spielbeginn.

«Das ist der größte Quatsch, wir hatten sie nie in der Hand», sagte der Ungar beim Training des Berliner Fußball-Bundesligisten am 10. Juni. Mit Blick auf entsprechende Überschriften fügte er hinzu: «Ich verstehe eine solche Diskussion nicht, das ist Manipulation.» Durch die 1:3-Niederlage bei Hannover 96 hat Hertha als Tabellenzehnter vor dem letzten Spieltag gegen RB Leipzig keine Möglichkeit mehr, auf die internationale Plätze zu rutschen.

Dardai: Hertha hat kein «Graue-Maus-Image»

«Das ist ein Image, das die Berliner Zuschauer und Journalisten aufgebaut haben. Wir sind ein richtig guter, stabiler Fußballverein.» Der Club hatte einen Platz unter den besten Zehn als Saisonziel ausgegeben.

Torunarigha behält schweren Stand bei seinem Coach

Nach öffentlicher Kritik an seiner Reservistenrolle über soziale Netzwerke war der 20 Jahre alte Verteidiger nicht in den Kader für das Hannover-Spiel berufen worden. «Er hat vor der Mannschaft noch nichts gesagt, darauf warte ich noch», sagte Dardai. «Wenn Jordan das so meint, dann ist er ein Einzelspieler.» Es sei ein «Eigentor», wenn ein 20-Jähriger derartige Aussagen mache. Kein Spieler habe bislang geschafft, sich in die Aufstellung «reinzuquatschen», betonte Dardai.
Hertha BSC gegen Eintracht Frankfurt
© dpa

Hertha BSC

Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets von Hertha BSC im Olympiastadion. mehr

Olympiastadion in Berlin
© dpa

Sport: Nachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 11. Juni 2018