Schöneberg: Der Vielseitige

Schöneberg: Der Vielseitige

Wo einst die Szene tobte, ist nun Ruhe eingekehrt. Zurückgeblieben ist die Vielfältigkeit: Schöneberg kann belebt sein oder ruhig, spießig oder alternativ, günstig oder teuer - nur abhängig vom Kiez.

Schöneberg - Akazienkiez

© Franziska Delenk

Eckhaus Grunewaldstraße / Akazienstraße

Im Stadtteil kann man gut ausgehen, man kann ruhig wohnen und sich zudem im reichlich vorhandenen Grün erholen. Durch die zentrale Lage ist man schnell in den restlichen Berliner Stadtteilen, vor allen in den westlichen - die Infrastruktur ist sehr gut ausgeprägt.
Seine Bewohner sind ebenso vielfältig wie ihr Stadtteil: es gibt es ein buntes Nebeneinander verschiedener Kulturen und Lebensarten. Hier sollte für jeden etwas dabei sein. Auch für die Kleinen ist gesorgt - zahlreiche Kinderspielplätze sind nur ein Indiz für die Kinderfreundlichkeit der Schöneberger.

Bilderstrecke

  • Schöneberg - Rund um den Winterfeldtplatz© Franziska Delenk
    Schöneberg
Schöneberg hat den Ort von John F. Kennedy’s legendärem Satz „Ich bin ein Berliner“ auf seinem Gebiet: das Rathaus Schöneberg. Zu Weltruhm kam auch eine Schöneberger Persönlichkeit: Marlene Dietrich wuchs auf der Roten Insel auf. Der Stadtteil hat schon immer große Künstler angezogen. So gründeten sich die Comedian Harmonists 1927 im zu Schöneberg gehörigen Ortsteil Friedenau, David Bowie lebte einige Jahre in der Hauptstraße, Albert Einstein und Kurt Tucholsky schlugen hier ihr Domizil auf, und auch Helmut Newton war gebürtiger Schöneberger. Seine letzte Ruhe fand er wieder hier, wie auch Marlene Dietrich liegt er auf dem Friedhof in der Friedenauer Stubenrauchstraße begraben.

Doch es gibt auch ein trauriges Kapitel in der Schöneberger Geschichte: die Schauprozesse der Nationalsozialisten fanden im heutigen Kammergericht am Heinrich-von-Kleist-Park statt.

Verwaltung

VII. Bezirk Tempelhof-Schöneberg
Ortsteile: Schöneberg, Friedenau

Wohnung suchen

Objekt inserieren

Aktualisierung: 7. März 2018

Schöneberg im Portrait