Themen » Immobilien & Wohnen » Stadtteile

Neukölln

Neukölln bietet günstiges Wohnen im Altbau für alle, die sich vom Ruf des Problembezirkes nicht abschrecken lassen.
Ortsteilkarte Neukölln
Lage des Ortsteils Neukölln im Stadtteil Neukölln © GNU
Neukölln - Reuterkiez
Altbauten in der Weserstraße

Reuterkiez/"Kreuzkölln"

Der Reuterkiez liegt im Norden von Neukölln, begrenzt von Maybachufer/Landwehrkanal, Sonnenallee, Wildenbruchstraße und Kiehlufer.

Das Gründerzeitaltbaugebiet ist eines der am dichtesten besiedelten Gebiete Berlins. Quartiersmanagement und andere Umstände haben hier schon zur Verbesserung der Lebensqualität beigetragen – der Kiez entwickelt sich stetig zum Szenekiez.

Cafés, Bars, Galerien, Klamottenläden u.ä. eröffnen und mehr und mehr junge Leute und Künstler ziehen ins sogenannte "Kreuzkölln". Man wohnt hier in unmittelbarer Nachbarschaft zu Kreuzberg, allerdings zu günstigeren Mietpreisen.

Neukölln - Schillerkiez
Das Herz des Kiezes: die Schillerpromenade

Schillerkiez

Die zentrale Straße des Schillerkiezes ist die Schillerpromenade mit ihrem parkähnlichen Mittelstreifen, die einst für wohlhabende Bürger errichtet wurde. Der Kiez wird im Norden vom Columbiadamm begrenzt, im Westen vom Gelände des Flughafens Tempelhof, im Süden vom S-Bahnring und im Osten von der Hermannstraße.

In den 1920er Jahren kamen zu den Altbauten der Jahrhundertwende, die das Bild bestimmen noch preiswerte, von Bruno Taut gestaltete Arbeiterwohnungen hinzu. Seitdem der Flughafen Tempelhof geschlossen ist, erfreut sich der Kiez immer größerer Beliebtheit.

Neukölln - Flughafenstraßenkiez
Altbau in der Erlanger Straße

Flughafenstraßenkiez

Der Kiez um die Flughafenstraße ist ein dicht bebautes Altbauquartier mit vielen Jugendstilelementen. Er wird begrenzt von Hermannstraße, Karl-Marx-Straße und Boddinstraße.

Der Boddinplatz ist der einzige grüne Platz im Kiez, vom Alten Kirchhof der St. Jacobi-Gemeinde an der Hermannstraße abgesehen, der Sasarsteig wurde wegen Plänen zur Umgestaltung gerodet.

Einkaufen kann man in den Neukölln Arcaden oder einem der zahlreichen Second Hand-Möbelgeschäfte auf der Flughafenstraße.

Neukölln - Rollbergviertel
Neubaublock an der Morusstraße

Rollbergsiedlung

Die Rollbergsiedlung rund um die Rollbergstraße ist ein traditionelles Arbeiterviertel. In den 1960er Jahren wurde der gesamte Altbaubestand abgerissen und durch Neubauten ersetzt. Danach kehrten wenige der ursprünglichen Bewohner wieder zurück, viele Immigranten zogen dafür hierher. Das Viertel hat den Charakter einer Großsiedlung und ist ein Problemquartier mit Quartiersmanagement.

Neukölln - Rund um den Körnerpark
Blick auf den Körnerpark

Körnerkiez

Der Kiez rund um den Körnerpark liegt zwischen Karl-Marx-Straße, Hermannstraße, S-Bahn-Ring und Thomasstraße. Das gründerzeitliche Altbaugebiet hat eine relativ gut erhaltene Bausubstanz. Das Zentrum des Kiezes ist der kunstvoll barock gestaltete Körnerpark.

Neukölln - Böhmisch-Rixdorf
Erhaltenes Haus in der Kirchgasse

Böhmisch-Rixdorf und Richardplatz-Süd

Böhmisch-Rixdorf und das Gebiet Richardplatz-Süd liegen östlich der Karl-Marx-Allee, östliche Grenze ist die Sonnenallee, im Süden bilden die Saalestraße bzw. Ringbahn die Grenze.

Hier liegt das denkmalgeschützte Böhmische Dorf rund um die Kirchgasse, mit dörflich-idyllischer Atmosphäre. Dazu tragen die kleinen Häuschen und Gehöfte bei, sowie gepflasterte Innenhöfe mit blühenden Gärten.

Weiße Siedlung

Die Weiße Siedlung am Dammweg besteht aus bis zu 18-stöckigen Hochhäusern aus den 1970er Jahren. Diese werden eingerahmt von älteren Wohnblöcken und Reihenhäusern im Bauhausstil sowie Kleingartenkolonien. Begrenzt wird die Siedlung vom Dammweg, der Sonnenallee, der Aronsstraße und der Dieselstraße.

Neukölln - High-Deck-Siedlung
High-Decks in der High-Deck-Siedlung am südlichen Ende der Sonnenallee

High-Deck-Siedlung

Die High-Deck-Siedlung, wegen der Straßennamen auch „Sängerviertel“ genannt, liegt am südlichen Ende der Sonnenallee. Sie entstand in den 1970er bis 1980er Jahren als Siedlung des sozialen Wohnungsbaus. Die Wohnblöcke mit begrünten Innenhöfen sind vier- bis sechsgeschossig. Besonders sind die Fußgängerbrücken, den sogenannten High-Decks, von denen auch der Name der Siedlung stammt. Leider hat die Lärmbelästigung nach der Maueröffnung zugenommen – die die Siedlung durchschneidende Sonnenallee ist stark befahren.

Aktualisierung: 11. März 2010

max 15°C
min 13°C
Bedeckt mit vereinzelten Schauern Weitere Aussichten »

Immobilienmakler-Vermittlung für Berlin

Homeday
Die Maklerempfehlungen von «Homeday» helfen, den richtigen Makler für jede Immobilie in Berlin zu finden. mehr »

Handwerker finden

Tapezieren zu Hause
Handwerker von Maler bis Dachdecker nach Bezirken sortiert mit Adressen, Anfahrt, Telefonnummern und mehr. mehr »

Umzugsfirmen in Berlin finden

Umzugshelfer
Professionelle Umzugsunternehmen übernehmen den Transport der Möbel und Kisten zum neuen Wohnort und kümmern sich um die gesamte Logistik. mehr »

Umzugsratgeber

Umzug
Behörden, Umzugsunternehmen, Tipps - damit der Umzug nicht zum Chaos wird. mehr »

Gewerbeimmobilien

B2B Deutschland
Finden Sie Ihre Gewerbeimmobilie in Berlin und Brandenburg mehr »

Preisvergleiche & Rechner

Wunderflats: Möblierte Wohnungen

Wunderflats Berlin
Wunderflats bietet über 10.000 möblierte Wohnungen in Berlin, Hamburg und München an. Jetzt die passende Wohnung finden und einziehen. mehr »

Weihnachten in Berlin

Weihnachten Kurfürstendamm
Die schönsten Weihnachtsmärkte, Events, Konzerte und Kultur, Geschenkideen und viele Tipps für ein besinnliches Fest in Berlin. mehr »

Bauprojekte

Baukräne
Berlin wächst! Eine Auswahl spannender Bauprojekte in der Stadt, vom Bürokomplex über Wohnungen bis hin zu ganzen Quartieren. mehr »

Kleinanzeigen

Kleinanzeigen
Alles für Haus & Garten. Mit den kostenlosen Kleinanzeigen werden Sie fündig. mehr »
(Bilder: Homeday; dpa; Movago GmbH; Wunderflats GmbH; Enrico Verworner/ www.enrico-verworner.de; Birgit Lieske / www.pixelio.de)