Museum der Moderne

Museum der Moderne

In Planung

In dem für das Jahr 2026 geplanten Museum der Moderne in Berlin soll die weltweit einmalige Sammlung der Nationalgalerie in gebührendem Umfang gezeigt werden.

  • Museum des 20. Jahrhunderts© dpa
    Das Modell des Siegerentwurfs des Basler Architekturbüros Herzog und de Meuron für das Museum des 20. Jahrhunderts am Kulturforum wird auf einem Pressetermin im Staatlichen Institut für Musikforschung vorgestellt.
  • Museum des 20. Jahrhunderts© dpa
    Das Modell des Siegerentwurfs des Basler Architekturbüros Herzog und de Meuron für das Museum des 20. Jahrhunderts am Kulturforum wird auf einem Pressetermin im Staatlichen Institut für Musikforschung vorgestellt.
  • Museum des 20. Jahrhunderts© dpa
    Das Modell des Siegerentwurfs des Basler Architekturbüros Herzog und de Meuron für das Museum des 20. Jahrhunderts am Kulturforum wird auf einem Pressetermin im Staatlichen Institut für Musikforschung vorgestellt.
Das geplante Museum der Moderne für Kunst des 20. Jahrhunderts könnte neben der Neuen Nationalgalerie auf dem Kulturforum nahe dem Potsdamer Platz gebaut werden, über den endgültigen Standort wird aber derzeit noch beraten. In dem Museum sollen die öffentlichen Bestände zur Klassischen Moderne sowie mehrere Privatsammlungen unterkommen.

Schweizer Architekturbüro mit dem Bau beauftragt

Das Schweizer Architekturbüro Herzog & de Meuron soll das Museum der Moderne zwischen der Berliner Philharmonie und der Neuen Nationalgalerie bauen. Das Team aus Basel gewann den Realisierungswettbewerb gemeinsam mit Vogt Landschaftsarchitekten aus Zürich, wie Preußen-Stiftungspräsident Hermann Parzinger und Kulturstaatsministerin Monika Grütters am 27. Oktober 2016 nach der Juryentscheidung mitteilten.

Nachrichten zum Museum der Moderne in Berlin

Weitere Themen

Schlange vor der Neuen Nationalgalerie
© dpa

Museumsführer Berlin: Top 20

Das Institut für Museumsforschung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz benennt jährlich die meistbesuchten Museen Berlin. mehr

Aktualisierung: 17. September 2019