Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen erforscht und informiert zu den Formen und Folgen politischer Verfolgung und Unterdrückung in der kommunistischen Diktatur.

Besucher vor Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

© dpa

Auf dem Gelände der früheren zentralen Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit (Stasi) befindet sich seit 1994 eine Gedenkstätte. Seit Juli 2000 ist diese eine selbständige Stiftung öffentlichen Rechts.

Aufgabe der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Die Gedenkstätte hat die gesetzliche Aufgabe, die Geschichte der Haftanstalt Hohenschönhausen in den Jahren 1945 bis 1989 zu erforschen, über Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen zu informieren und zur Auseinandersetzung mit den Formen und Folgen politischer Verfolgung und Unterdrückung in der kommunistischen Diktatur anzuregen. Am Beispiel dieses Gefängnisses soll sie zugleich über das System der politischen Justiz informieren.

Erinnerungsorte für die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft

Da große Teile der Gebäude und der Einrichtung fast unversehrt erhalten geblieben sind, vermittelt die Gedenkstätte ein sehr authentisches Bild des Haftregimes in der DDR. Wegen ihrer geografischen Lage in der Bundeshauptstadt gilt sie als einer der wichtigsten Erinnerungsorte für die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft in Deutschland. In der Regel führen ehemalige Häftlinge Besucher durch das Gefängnis und informieren sie über die Haftbedingungen und Verhörmethoden des DDR-Staatssicherheitsdienstes.

Fotostrecken

Rockkonzert im Stasi-Gefängnis

  • Rockkonzert im Stasi-Gefängnis© dpa
    Rockkonzert im Stasi-Gefängnis
  • Rockkonzert im Stasi-Gefängnis© dpa
    Rockkonzert im Stasi-Gefängnis

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

  • Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen© dpa
    Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
  • Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen© Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
    Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

20 Jahre Stasiopfer-Gedenkstätte Hohenschönhausen

  • 20 Jahre Stasiopfer-Gedenkstätte Hohenschönhausen© dpa
    20 Jahre Stasiopfer-Gedenkstätte Hohenschönhausen
  • 20 Jahre Stasiopfer-Gedenkstätte Hohenschönhausen© dpa
    20 Jahre Stasiopfer-Gedenkstätte Hohenschönhausen

Adresse, Öffnungszeiten und Kontakt

Adresse
Genslerstr. 66
13055 Berlin
Telefon
030 98 60 82 30
Internetadresse
www.stiftung-hsh.de
Öffnungszeiten
Montag bis Sonntag 9 bis 18 Uhr; Besichtigung der Haftanstalt nur im Rahmen einer Führung
Eintrittspreise
Ausstellungen Eintritt frei, Führungen 6 Euro, ermäßigt 3 Euro, Schüler 1 Euro
Barrierefrei
Die Dauerausstellung "Inhaftiert in Hohenschönhausen" im Hauptgebäude ist komplett barrierefrei. Die geführten Rundgänge im früheren Gefängnisgebäude führen über Treppen und sind nicht barrierefrei.
Führungen
Verschiedene Führungsangebote unter www.stiftung-hsh.de
Educational Sites
Weitere Informationen für Lehrer und Schüler hier

Weitere Themen

Besucher vor Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
© dpa

Museen in Lichtenberg

Die musealen Highlights Lichtenbergs sind das Mies van der Rohe-Haus, die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen und das Heimatmuseum Lichtenberg. mehr

Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas
© dpa

Museumsführer: Gedenkstätte

Die Berliner Gedenkstätten erinnern unter anderem an die Zeit des Nationalsozialismus, die Deutsche Nachkriegsgeschichte, sowie an Persönlichkeiten der Zeitgeschichte. mehr

| Aktualisierung: 12. März 2018