Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

Im Gebäude des Museums Karlshorst wurde am 8. Mai 1945 mit der Kapitulation der deutschen Wehrmacht der 2. Weltkrieg beendet. An diesem Ort wird an das historische Ereignis erinnert.

  • Deutsch-Russisches Museum Berlin© dpa
  • Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst© dpa
    Der Saal der Kapitulation
  • 100 Tage Deutsch-Russisches Museum Berlin© dpa
Im Gebäude des Museums Karlshorst wurde am 8. Mai 1945 mit der Kapitulation der deutschen Wehrmacht der 2. Weltkrieg beendet.

Museum am historischen Ort

Nach den deutsch-sowjetischen Vereinbarungen über den Abzug der sowjetischen Streitkräfte aus Deutschland haben beide Seiten sich geeinigt, in Zukunft gemeinsam an diesem Ort an das historische Ereignis zu erinnern, mit dem der Zweite Weltkrieg und die nationalsozialistische Herrschaft beendet wurden. Die schmerzhafte Bedeutung dieses Krieges für beide Länder führte zu der bisher einmaligen Gründung eines deutsch-russischen Vereins als Träger des neuen Museums.

Deutsch-Russisches Museum mit Originalstücken und Filmdokumenten

Die Austellungsstücke des ehemaligen Kapitulationsmuseum (1967 - 1994 am selben Ort) bilden die Basis für die neue Ausstellung, Museen beider Länder und Privatpersonen haben zahlreiches Material hinzufügt. Ergänzend zu der Präsentation historischer Originalstücke vermittelt eine Dokumentation mit Text- und Bildmaterial wesentliche Informationen. Dazu kommen filmische und akustische Dokumente.

Adresse, Öffnungszeiten und Kontakt

Karte

Adresse
Zwieseler Str. 4
10318 Berlin
Telefon
030 50 15 08 10
Internetadresse
www.museum-karlshorst.de
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr
Eintrittspreise
Eintritt frei
Barrierefrei
Rollstuhlgerechter Zugang. Ein Leihrollstuhl ist verfügbar.
Führungen
Öffentliche, kostenfreie Führung jeden Sonntag um 15 Uhr, ohne Voranmeldung

In der Nähe

Weitere Themen

Besucher vor Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
© dpa

Museen in Lichtenberg

Die musealen Highlights Lichtenbergs sind das Mies van der Rohe-Haus, die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen und das Heimatmuseum Lichtenberg. mehr

Quelle: Deutsch-Russisches Museum, Bearbeitung: berlin.de

| Aktualisierung: 17. November 2017