Café am Sprunggarten :: Café

Anzeige

Café am Sprunggarten

Bild 1
  • Café am Sprunggarten
    © Café am Sprunggarten
  • Café am Sprunggarten
    © Café am Sprunggarten
  • Café am Sprunggarten
    © Café am Sprunggarten

Das "Café am Sprunggarten" befindet sich vis-á-vis vom Schloss Tegel.

Das Schloss Tegel (auch Humboldt-Schloss genannt) liegt im Berliner Ortsteil Tegel des Bezirks Reinickendorf und ist hier das bedeutendste Baudenkmal. Besonders ist beim Café am Sprunggarten die Verschmelzung der hiesigen Reitanlage mit einer Gartenanlage – daher auch die Bezeichnung “Sprunggarten”. Dazu wurde eigens eine Orangerie eingerichtet, u.a. mit über 80jährigen Olivenbäumen, 25jährigen Orangen- und Zitronenbäumen und meterhohen Kanarischen Dattelpalmen sowie einer Kakteenausstellung, die an die Forschungsreisen von Alexander von Humboldt über Teneriffa nach Südamerika erinnert.

Unterhaltsam ist, dass man beim Kaffeetrinken direkt neben den Pferden sitzt und diesen gemütlich zuschauen kann. Das Café am Sprunggarten liegt wie in einer Oase – umsäumt von uralten Platanen und Buchen und an einer malerischen Schlosseinfahrt - unweit des Tegeler Sees und lädt ein zu ausgedehnten Spaziergängen in den unmittelbar benachbarten Schlosspark, oder in den Tegeler Forst. Das Café am Sprunggarten liegt direkt an beliebten Wanderwegen, u.a. am Reinickendorfer Wanderweg Nr. 2, an der „Humboldt-Spur“, und dem Pilgerweg Berlin-Wilsnack.

Schöne Ziele gibt es auch ganz nah, so kann man in einer Dreiviertelstunde auch zum höchsten Baum Berlins wandern, der „Burgsdorf-Lärche“ mit 42,5 Meter Höhe, die 1795 im Tegeler Forst gepflanzt wurde. Überhaupt gibt es hier neben der Orangerie einige Baumrekorde auf engem Raum:

Die „Dicke Marie“ ist eine Stieleiche vermutlich aus dem Jahr 1107 an der Großen Malche, einer Bucht, die den nördlichen Ausläufer des Tegeler Sees bildet, nahe dem Schloss Tegel. Den Namen erhielt der Baum von den Brüdern Alexander und Wilhelm von Humboldt, die ihre Jugendjahre im Schloss Tegel verbrachten, in Anspielung auf die wohlbeleibte Köchin des Schlosses. Auch Johann Wolfgang von Goethe besuchte 1778 bei seinen Reisen den Baum und verweilte in seinem Schatten. Unweit im Schlosspark selber befindet sich die Humboldteiche, mit einem Stammumfang von 2,10 m, ca. 25–30 Meter hoch und 400 bis 500 Jahre alt.

Wir führen sehr leckere Bio-Torten, und natürlich gibt es ganz klassisch Kaffee und Kuchen, und auch Florida-Eis...

Es gibt einen großen (Bus-)Parkplatz vor der Tür (Bushaltestelle „An der Mühle“), hier befindet sich auch der Eingang. Das Café ist aber auch sehr gut erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln: 750 Meter zur U-Bahnhof Alt-Tegel, 900 Meter zum S-Bhf Tegel, 900 Meter zur Dampferanlegestelle Greenwichpromenade, 8 km (15 min Fahrzeit) zum Flughafen Tegel.

Das Café am Sprunggarten ist ein reiner Open-Air-Betrieb - eben ein Garten. Bitte die Wetterverhältnisse beachten. Es werden regelmäßig Veranstaltungen durchgeführt.

Öffnungszeiten

  • Do. bis Mo. 12.00 bis 18.00 Uhr
  • dienstags und mittwochs geschlossen
  • und nach Vereinbarung und Sonderveranstaltungen

Humboldt, Orangerie, Reitstall, Schloss