Mehr als Worte: 150 Jahre Postkartengrüße

Mehr als Worte: 150 Jahre Postkartengrüße

21. August 2019 bis 05. Januar 2020

Die Ausstellung «Mehr als Worte. 150 Jahre Postkartengrüße» im Museum für Kommunikation in Berlin widmet sich der Entstehung, der Entwicklung und der Vielfalt der Postkarte.

Die erste Postkarte wurde am 1. Oktober 1869 verschickt und sie traf den Nerv der Zeit: Sie erfüllte das Bedürfnis nach einem vereinfachtem und raschem Informationsaustausch. Auch heute noch und den digitalen Messenger-Diensten wie WhatsApp, Facebook-Messanger und Telegram zum Trotz erfreuen sich die Postkarten erstaunlich großer Beliebtheit. Damals wie heute veranschaulichen die Bildmotive die Mitteilung, ergänzen sie, schmücken sie aus oder ersetzen diese sogar.

500 Postkarten: «unanständiges» Postblatt, Propaganda, Urlaubsgrüße

Das Museum für Kommunikation präsentiert in der Ausstellung «Mehr als Worte. 150 Jahre Postkartengrüße» über 500 Postkarten und spann den Bogen von den Vorläufern und der Hochzeit der Postkarte im Kaiserreich über Feldpostkarten, Kunstpostkarten, Propagandakarten, Postkarten in Ost und West bis zur digitalen Postkarte und Postcrossing. Im Fokus stehen zudem die Praktik des Sammelns sowie ganz besondere Stücke aus der Sammlung der Museumsstiftung Post- und Telekommunikation.

Auf einen Blick

Was: Mehr als Worte. 150 Jahre Postkartengrüße
Wann: 21. August 2019 bis 05. Januar 2020
Wo:Museum für Kommunikation
Öffnungszeiten: Dienstag von 9 bis 20 Uhr, Mittwoch bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr (geschlossen am 24., 25. und 31. Dezember 2019)
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro

Museum für Kommunikation

Adresse
Leipziger Straße 16
10117 Berlin

Quelle: Museum für Kommunikation/bearbeitet Berlin.de

| Aktualisierung: 7. Januar 2020