1917. Revolution. - Russland und Europa

1917. Revolution. - Russland und Europa

18. Oktober 2017 bis 15. April 2018

Pünktlich zum 100-jährigen Jubiläum der Russischen Revolution zeigt das Deutsche Historische Museum die Ausstellung "1917. Revolution. - Russland und Europa".

Deutsches Historisches Museum

© Deutsches Historisches Museum

Die Ausstellung bringt dem Besucher die komplexen revolutionären Ereignisse in Russland 1917 näher. Dabei befasst sie sich hauptsächlich mit den Reaktionen und Gegenreaktionen in ausgewählten europäischen und außereuropäischen Staaten. Außerdem werden Gegenwartsbezüge hergestellt, um ein besseres Verständnis aktueller politscher Konflikte zu ermöglichen.

Ein Europa mit verschiedensten politischen Entwicklungen

Die Russische Revolution 1917 und der damit einhergehende Bügerkrieg prägte ein kulturelles und politisches Umdenken weit über die Grenzen Russlands hinaus. Die Geschehnisse im größten Land Europas und die Gründung der Sowjetunion 1922 führten zu einem neuen politschen System, welches im Kontrast zur Entwicklung vieler europäischer Staaten stand. Dies war, schon vor dem zweiten Weltkrieg, Ausganspunkt für die Auseinandersetzung unterschiedlichster politscher Modelle.

Auf einen Blick

Was: 1917. Revolution. Russland und Europa
Wann: 18. Oktober 2017 bis 15. April 2018
Wo:Deutsches Historisches Museum
Öffnungszeiten: Täglich 10 bis 18 Uhr, am 24. Dezember geschlossen
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 4 Euro

Deutsches Historisches Museum

Adresse
Unter den Linden 2
10117 Berlin
Kreml in Moskau
© evgtin - Fotolia.com

Russland in Berlin

Um ein Gefühl von Heimat zu kriegen, müssen russischsprachige Berliner nicht extra Urlaub nehmen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten auch in Berlin ein Stückchen Heimat zu finden. mehr

Quelle: Deutsches Historisches Museum/bearbeitet Berlin.de

| Aktualisierung: 5. Juni 2018