Demo:Polis – Das Recht auf Öffentlichen Raum

Demo:Polis – Das Recht auf Öffentlichen Raum

12. März bis 29. Mai 2016

Die Ausstellung «Demo:Polis» in der Akademie der Künste beleuchtet, wie die Stadt durch ihre Bewohner gestaltet werden kann.

Mit dem Ziel, die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen, finden in den Berliner Theatern, Opern, Konzerthäusern, Clubs, Museen, Kinos und weiteren Veranstaltungs­orten zunächst bis zum 19. April 2020 keine Veranstaltungen statt. Weitere Informationen »

Kritische Bürger fordern zunehmend ein Mitspracherecht bei Entscheidungen, wie die Öffentliche Räume gestaltet werden sollten. Die Ausstellung «Demo:Polis - Das Recht auf Öffentlichen Raum» veranschaulicht mit Plänen und Modellen, Fotografien und Filmen, wie Architekten, Stadtplaner, Künstler und Bürger den Öffentlichen Raum gestalten und nutzen.

Brooklyn Bridge Park bis Tempelhofer Feld

Die Beispiele reichen vom Brooklyn Bridge Park in New York über den Campo de Cebada in Madrid bis zum Tempelhofer Feld in Berlin. Die Ausstellung zeigt Raumgestaltungen kleiner Plätze wie ganzer Küstenstreifen, Dokumentationen von Demonstrationen und kritischen Kunstaktionen, gibt Einblicke in die Arbeit erfolgreicher Bottom-Up-Initiativen zur Wahrung des Öffentlichen und lädt die Besucher mit interaktiven Diskussionsveranstaltungen ein, die Stadt der Zukunft mitzugestalten.

Auf einen Blick

Was: Demo:Polis – Das Recht auf Öffentlichen Raum
Wann: 12. März bis 29. Mai 2016
Öffnungszeiten: Dienstag von 14 bis 22 Uhr, Mittwoch bis Sonntag von 11 bis 19 Uhr
Wo:Akademie der Künste - Hanseatenweg
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro

Demo:Polis in der Akademie der Künste

Adresse
Hanseatenweg 10
10557 Berlin

Quelle: Akademie der Künste/bearbeitet Berlin.de

| Aktualisierung: 30. Dezember 2016