Lee Mingwei

Lee Mingwei

27. März bis 7. Juni 2020

Schenken und Beschenktwerden: Die Ausstellung des taiwanischen Künstlers Lee Mingwei im Gropius Bau setzt sich mit der Kultur und den Ritualen der Gabe und des Schenkens auseinander.

  • Lee Mingwei (1)© Taipei Fine Arts Museum
    Interaktive Mixed–Media–Installation Holzplattform, Holzboxen, Artikel aus Stoff Installationsansicht Lee Mingwei and His Relations, 2015
  • Lee Mingwei (2)© Taipei Fine Arts Museum
    Interaktive Mixed–Media–Installation Tisch, Stühle, Fäden, Artikel aus Stoff Installationsansicht Lee Mingwei and His Relations, 2015
  • Lee Mingwei (3)© Taipei Fine Arts Museum
    Interaktive Mixed–Media–Installation Sofa, Couchtisch, Teppich, Lampe, Pflanzen Installationsansicht Lee Mingwei and His Relations, 2015
  • Martin-Gropius-Bau© dpa
    Das Gebäude des Museums Martin-Gropius-Bau bei sonnigem Wetter.
Lee Mingwei setzt in der Berliner Ausstellung kritisch mit westlich geprägten Konzepten auseinander, die das Prinzip der Reziprozität als Grundschema der Gabe begreifen; immaterielle Gaben wie Gesang, Gespräch oder Kontemplation nehmen in der Schau im Martin-Gropius-Bau eine zentrale Rolle ein. Ansatzpunkt seiner zwischen Installation und Performance angesiedelten partizipativen Projekte sind häufig persönliche Begegnungen, die in der Ausstellung einen gemeinsamen ästhetischen Erfahrungsraum und die Möglichkeit des Austauschs zwischen Unbekannten begründen.

Auf einen Blick

Was: Lee Mingwei
Wann: 27. März bis 7. Juni 2020
Wo:Martin-Gropius-Bau
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag von 10 Uhr bis 19 Uhr, Dienstag geschlossen
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro

Martin-Gropius-Bau

Adresse
Niederkirchnerstraße 7
10963 Berlin

Quelle: Berliner Festspiele/Gropius Bau/bearbeitet Berlin.de

| Aktualisierung: 23. Oktober 2019