Rathenauplatz

Link zu: Rathenauplatz, 3.8.2013, Foto: Raimund Müller
Rathenauplatz, 3.8.2013, Foto: Raimund Müller Bild: Raimund Müller

Stadtplatz mit vier Straßeneinmündungen an der Einfahrt zur Villenkolonie Grunewald. Die Benennung nach dem im Jahr 1922 ermordeten Außenminister Walther Rathenau erfolgte 1957 anläßlich seines 90. Geburtstages. Mittelinsel mit Rasenfläche und der Skulptur “Beton Cadillacs “ (“2 Beton-Cadillacs in Form der nackten Maja”) von Wolf Vostell, eine der Großskulpturen des Skulpturenboulevards , geschaffen 1987 zur 750-Jahrfeier Berlins. Auf die seinerzeit stark attackierte Aufstellung der Skulptur reagierte eine Initiative mit der Schaffung einer Trabant-Skulptur als “Gegenkunst”.
Wenn die unter dem Platz verlaufende Stadtautobahn mit einbezogen wird, ist der Rathenauplatz der verkehrsreichste Platz Europas.