Karl-August-Platz

Link zu: Karl-August-Platz, 30.7.2010
Karl-August-Platz, 30.7.2010 Bild: Bezirksamt, KHMM

Der Blockplatz mit acht Straßeneinmündungen wurde 1894 als Kirch-, Markt- und Schmuckplatz mit Rasenstücken und Gehölzen angelegt.
Er wurde 1897 benannt nach dem Großherzog von Sachsen-Weimar-Eisenach. 1896-98 bauten Johannes Vollmer und Heinrich Jassoy auf dem Platz die evangelische Trinitatiskirche.

Link zu: Spielplatz auf dem Karl-August-Platz, 30.7.2010
Spielplatz auf dem Karl-August-Platz, 30.7.2010 Bild: Bezirksamt, KHMM

1950 wurde der Platz umgestaltet. Dabei wurden zwei Kinderspielplätze angelegt.
Mittwochs und samstags Wochenmarkt.

Literatur

  • Kohr, Knud: Helden wie ihr, Berlin (Verbrecher Verlag) 2013, 215 S., 14.- EUR; Kolumnen des Journalisten Knud Kohr über seinen Kiez am Karl-August-Platz für die Basler Zeitung