Ohne vier nach Mannheim: Fischer fordert mehr Konsequenz

Ohne vier nach Mannheim: Fischer fordert mehr Konsequenz

Der 1. FC Union Berlin will sich nach dem ersten guten Viertel der laufenden Saison in der Fußball-Bundesliga auch im DFB-Pokal schadlos halten. Im Vergleich zum 1:1 am vorigen Sonntag beim VfB Stuttgart müsse seine Mannschaft im Spiel der zweiten Pokalrunde beim Drittligisten Waldhof Mannheim am heutigen Mittwoch (18.30 Uhr/Sky) die Torchancen konsequenter nutzen, sagte Union-Trainer Urs Fischer: «Sonntag wäre mehr drin gewesen, aber das kannst du nicht mehr ändern als es besser zu machen.» Die Gastgeber hatten in der ersten Runde den Bundesligisten Eintracht Frankfurt mit 2:0 besiegt.

Urs Fischer

© dpa

Trainer Urs Fischer an der Seitenlinie.

Dabei muss der 55-jährige Schweizer im Carl-Benz-Stadion auf ein Quartett verzichten. Stürmer Max Kruse laboriert weiterhin an Fußproblemen, Julian Ryerson ist noch erkältet. Die Verteidiger Marvin Friedrich und Rick van Drongelen hatten sich in der vergangenen Woche mit dem Corona-Virus infiziert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 27. Oktober 2021 02:03 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin