Perfekter Start für Hertha und Union: Siege

Perfekter Start für Hertha und Union: Siege

Besser hätte der Start ins neue Jahr für Hertha BSC und den 1. FC Union nicht laufen können. Beide Berliner Fußball-Bundesligisten gewinnen am Samstag ihr erstes Spiel 2021. Die Hertha bewahrt sich mit dem 3:0-Erfolg gegen Schlusslicht Schalke 04 vor einer handfesten Krise. Die Eisernen bestätigen mit dem 2:0 bei Werder Bremen ihre unglaubliche Erfolgsgeschichte.

Ein Fußball fliegt ins Netz

© dpa

Ein Fußball fliegt ins Netz.

Union Berlin: Wie lange hält Urs Fischer das noch durch? 24 Punkte nach 14 Spielen. Aber der Trainer des 1. FC Union Berlin redet immer noch von Abstiegskampf statt Europacup. «Ich schaue in der Tabelle auch noch nach unten, ihr werdet mich nicht dazu bekommen, dass ich meine Meinung ändere», sagte der Schweizer nach dem 2:0-Erfolg bei Werder Bremen. Sheraldo Becker und Taiwo Awoniyi sorgten mit ihren Toren für den nächsten Coup der Eisernen.
Tabellenplatz fünf ist nach Abschluss des Spieltages sicher. Aber Nachdenken über den Europapokal? Nicht mit Fischer. «Ich glaube, die Tabellensituation gibt uns eine gewisse Zuversicht. Aber das soll uns nicht bequem werden lassen», lautet die klare Ansage des Union-Trainers. Die nächsten Aufgaben haben es mit dem VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen und RB Leipzig in sich.
Hertha BSC: Die ganze Erleichterung über den geglückten Jahresauftakt spiegelte sich in der kurzen aber heftigen Umarmung von Bruno Labbadia und Michael Preetz wider. Der Trainer und der Manager wussten genau, dass das 3:0 gegen das trostlose Schlusslicht Schalke 04 ein Befreiungsschlag in eigener Sache war. Nicht auszudenken, wie scharf der Gegenwind bei einer Hertha-Niederlage geworden wäre. «Wir sind alle, als Verein und als Mannschaft froh, dass wir das Spiel gewonnen haben und ich möchte, dass die Mannschaft den Schub auch mitnimmt», sagte Labbadia.
Die Tore von Mattéo Guendouzi, Jhon Cordoba und Krzysztof Piatek waren Berliner Seelenbalsam. Jetzt geht es gegen Arminia Bielefeld, den 1. FC Köln und 1899 Hoffenheim. Die Hinrunde kann mit weiteren Punkten aufpoliert werden. «Es ist noch nicht alles gut, aber es hilft uns in der Entwicklung, im Selbstvertrauen», beschrieb Labbadia die Gemütslage beim Tabellenzwölften.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 3. Januar 2021 08:22 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin