Union-Torwart Luthe erwartet in Karlsruhe ein offenes Spiel

Union-Torwart Luthe erwartet in Karlsruhe ein offenes Spiel

Andreas Luthe ist vor dem Pflichtspiel-Auftakt des 1. FC Union Berlin keinesfalls aufgeregt. Der Torwart freut sich auf die DFB-Pokalpartie am Sonnabend (18.30 Uhr) beim Zweitligisten Karlsruher SC. Nach Unions erfolgreicher Generalprobe gegen den Karlsruher Liga-Konkurrenten 1. FC Nürnberg (2:1) erwartet Luthe trotz der Favoritenrolle seiner Mannschaft eine ausgeglichene Begegnung. «Das DFB-Pokalspiel wird erst einmal ein hartes Stück Arbeit, auch gegen Nürnberg hat man gesehen, was ein Zweitligist leisten kann. Die haben uns alles abverlangt. Ein offenes Spiel erwartet uns auch am Samstag», sagt Luthe.

Andreas Luthe

© dpa

Andreas Luthe.

«Eine gute Defensivleistung braucht man immer. Wir müssen hinten erst mal gut stehen. Da mache ich keinen Unterschied zwischen Bundesliga und DFB-Pokal.» Luthe ist aktuell konkurrenzlos bei Union. Die anderen beiden Torhüter - Lennart Moser und Jakob Busk - müssten nur im Notfall ran.
Luthe selbst hat auch keine Zweifel, dass er in Karlsruhe sein Pflichtspiel-Debüt für Union erleben wird. «Ich gehe davon aus, dass ich im Tor stehe. Ich freue mich darauf, einfach los zulegen. Ich bin gut drauf.»
In Bestbesetzung kann Union in Karlsruhe aber nicht antreten, auch wenn Kapitän Christopher Trimmel am Dienstagvormittag von der Länderspielreise mit Österreich ohne Einsatz zurückkehrte. Am Dienstagvormittag fehlten bei der Einheit Verteidiger Julian Ryerson sowie die Offensivkicker Marcus Ingvartsen, Keita Endo und Max Kruse. Das Quartett konnte Vereinsangaben nur individuell trainieren.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 8. September 2020 16:01 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin