Union gewinnt in Mainz und schiebt sich vor Hertha

Union gewinnt in Mainz und schiebt sich vor Hertha

Eine Woche nach dem Derbysieg gegen Hertha BSC feiert Union Berlin den nächsten wichtigen Sieg in der Fußball-Bundesliga.

Ridle Baku nach einer vergebenen Chance

© dpa

Der Mainzer Ridle Baku reagiert nach einer vergebenen Chance.

Die Eisernen gewannen am Samstag beim FSV Mainz 05 mit 3:2 (2:0) und stürzten den Mitkonkurrenten im Abstiegskampf in große Nöte. Die Rheinhessen kassierten eine Woche nach dem 0:8 in Leipzig die nächste Klatsche - jetzt wackelt Trainer Sandro Schwarz. Nach einem Eigentor von Daniel Brosinski (30. Minute) sorgte der Aufsteiger mit zwei Kopfballtreffern des Schweden Sebastian Andersson (45. +3/51.) für eine frühe 3:0-Führung. Karim Onisiwo (81.) und Daniel Brosinski (90.+4) verkürzten noch auf 2:3.
Unter dem 41-jährigen Schwarz entwickelte sich Mainz zuletzt zu einer Schießbude: Nach elf Spieltagen stehen 30 Gegentore zu Buche, zudem rutschte das Team auf den Relegationsplatz ab. Die Mannschaft von Union-Trainer Urs Fischer jubelte am Tag des 30-jährigen Mauerfall-Jubiläums über einen souveränen Sieg und liegt nun bereits vier Punkte vor dem FSV - und vor allem zwei Punkte vor der Hertha, ein besonderer Berliner Prestigeerfolg.
Fans von Union Berlin
© dpa

1. FC Union Berlin

Und niemals vergessen: Eisern Union! Der 1. FC Union ist das zweite Berliner Spitzenteam in der 1. Fussball-Bundesliga. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 9. November 2019 18:59 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin