EU-Ausländer können sich für Europawahl registrieren

EU-Ausländer können sich für Europawahl registrieren

Berliner aus dem EU-Ausland können bei der Europawahl am 26. Mai in der Hauptstadt oder in ihrem Herkunftsland wählen. Für den Fall, dass sie in Berlin von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen wollen, müssen bis zum 5. Mai im Wählerverzeichnis eintragen sein, wie Landeswahlleiterin Petra Michaelis am Mittwoch mitteilte. In Berlin sind rund 242 000 Frauen und Männer aus anderen Unionsländern gemeldet.

Bei der Europawahl am 25. Mai 2014 lebten rund 207 000 wahlberechtigte EU-Ausländer in Berlin. Von ihnen waren 14 312 ins Wählerverzeichnis eintragen. Derzeit sind etwa 10 900 EU-Ausländer eingetragen. Im Falle des Austritts Großbritanniens aus der EU wären Briten nicht mehr wahlberechtigt. EU-Ausländer, die sich bereits in der Vergangenheit in ein Wählerverzeichnis in Deutschland haben eintragen lassen, müssen sich nicht erneut registrieren.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 23. Januar 2019 14:59 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin