Weindorfer zu Zverev-Absage: «Über Entscheidung enttäuscht»

Weindorfer zu Zverev-Absage: «Über Entscheidung enttäuscht»

Die Veranstalter des Show-Turniers in Berlin haben mit Unverständnis und Verärgerung auf die Absage von Alexander Zverev reagiert. Der Weltranglisten-Siebte habe «für seinen Verzicht keine nähere Begründung» geliefert, hieß es in einer Mitteilung am 08. Juli 2020.

Edwin Weindorfer

© dpa

Edwin Weindorfer.

«Sein Management hat uns mitgeteilt, dass er vorerst kein Turnier bestreiten möchte und daher auch nicht nach Berlin reisen wird», wurde Organisator Edwin Weindorfer zitiert. «Wir sind über diese Entscheidung enttäuscht, denn aus unserer Sicht wäre es für Alexander Zverev eine gute Chance gewesen, vor Publikum in Berlin nach den Turbulenzen zuletzt den Fokus wieder auf sein Tennis zu richten», sagte Weindorfer. Neben Zverev sagte auch Nick Kyrgios «aufgrund der wieder angespannteren Corona-Lage in seinem Heimatland Australien» ab, hieß es in der Mitteilung weiter.
Die Ausfälle sollen durch «entsprechende Neuverpflichtungen» kompensiert werden. «Die Zeit drängt zwar extrem, aber wir werden alles versuchen, um noch mögliche «Last-Minute-Optionen» zu ziehen», sagte Weindorfer. Bei den Damen ersetzt Anastasija Sevastova aus Lettland die am Fuß verletzte Französin Caroline Garcia.
Julia Görges
© dpa

bett1Aces: Tennis-Showturnier

13. bis 19. Juli 2020

Die geplanten Grass Court Championships Berlin wurden auf 2021 verschoben. Doch die Hauptstadt muss in diesem Jahr nicht auf hochkarätiges Tennis verzichten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 8. Juli 2020 16:45 Uhr

Weitere Meldungen