Erstmals Super-Finale in der Champions-League

Erstmals Super-Finale in der Champions-League

Zum ersten Mal finden die beiden Champions-League-Finalspiele im Volleyball an einem Tag in einer Stadt statt: Am 18. Mai in Berlin.

Volleyball

© dpa

Berlin ist am 18. Mai in der Max-Schmeling-Halle Gastgeber für die Endspiele bei den Frauen und Männern. «Beide Siegerteams erhalten je 400 000 Euro Siegprämie», sagte Aleksandar Boricic. Präsident des Europäischen Volleyball-Verbandes (CEV), am Donnerstag im Roten Rathaus in Berlin.
Der Senat der Hauptstadt half kräftig mit, das Event nach Berlin zu holen, wo es zu einer Dauereinrichtung werden könnte. «Wir haben alle ein Interesse: den Volleyball voranzubringen. Das ist der Beginn einer neuen Ära», sagte Boricic. Allerdings sind die Berlin Volleys zum Zuschauen verurteilt: Sie stehen vor dem endgültigen Aus in der Gruppenphase.
Der Vorverkauf für das Superfinale beginnt am 21. Februar. Die beiden Endspiele sind eingebettet in eine große «europäische Volleyball-Party», die in und vor der Halle gefeiert werden soll.
Olympiastadion in Berlin
© dpa

Weitere Sportnachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 14. Februar 2019 13:56 Uhr

Weitere Meldungen