Friedrich glaubt an Aufschwung: «Rücken weiter zusammen»

Friedrich glaubt an Aufschwung: «Rücken weiter zusammen»

Hertha-Sportdirektor Arne Friedrich sieht den Berliner Fußball-Bundesligisten trotz der jüngsten sportlichen Enttäuschungen weiter auf einem guten Weg. «Die Mannschaft steckt in einem Prozess, der nach so kurzer Zeit noch gar nicht abgeschlossen sein kann. Wir haben viele junge, sehr talentierte Spieler dazu geholt, die noch viele Profijahre vor sich haben», sagte der ehemalige Nationalspieler in einem Beitrag auf der Homepage des Vereins.

Arne Friedrich

© dpa

Arne Friedrich lächelt vor Spielbeginn.

Die Berliner stehen vor der kurzen Weihnachtspause und nach bislang 13 Saisonspielen nur auf dem 14. Tabellenplatz. «Es muss alles noch enger zusammenwachsen, wir haben 13 Nationalitäten im Kader und einige Jungs, die gerade fleißig Deutsch pauken. Aber als Team rücken wir immer weiter zusammen, in einigen Spielen ist das deutlich geworden», sagte Friedrich.
Vor der Saisonfortsetzung bereits am 2. Januar (18.30 Uhr/Sky) im Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht Schalke 04 setzt Friedrich auf Erfolgserlebnisse. «Und natürlich geht alles einfacher, wenn wir Spiele gewinnen. Es geht nichts über sportlichen Erfolg, über Siege und Punkte», betonte der 41-Jährige.
Friedrich war noch unter Ex-Trainer und Ex-Aufsichtsrat Jürgen Klinsmann als Performance Manager zur Hertha gekommen und später zum Sportdirektor ernannt worden. Für das Transferfenster im Januar planen die Berliner keine größeren Transferaktivitäten, sondern wollen den bestehenden Kader weiter besser einspielen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 23. Dezember 2020 13:28 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC