Intensive Woche für Labbadia: «Hürden» für Hertha BSC

Intensive Woche für Labbadia: «Hürden» für Hertha BSC

Bruno Labbadia sieht vor dem Neustart der Bundesliga in der kommenden Woche noch viel Arbeit auf sich zukommen. «Es sind noch einige Hürden zu nehmen, plus die ganzen Auflagen. Aber das gehört dazu. Wir sind alle sehr glücklich, dass wir die Bundesliga spielen können», sagte der Trainer von Hertha BSC in einem Video-Interview des Vereins am Freitag. Am Samstag kommender Woche (15.30 Uhr/Sky) starten die Berliner mit dem Auswärtsspiel bei 1899 Hoffenheim in die Restsaison der Fußball-Bundesliga.

Bruno Labbadia steht bei einer Pressekonferenz

© dpa

Bruno Labbadia steht bei einer Pressekonferenz.

Profi Maximilian Mittelstädt hob die Bedeutung der am Mittwoch durch die Bundesregierung erteilten Spielerlaubnis hervor. «Wir sind alle sehr dankbar. Es ist nicht selbstverständlich in dieser Zeit, dass wir unseren Job ausführen dürfen. Es ist ein großes Privileg», sagte der 23-Jährige, der von einer Covid-19-Erkrankung genesen ist.
Für Mittelstädt ist die Einhaltung der Hygieneauflagen maßgeblich. «Klar wissen wir, dass wir die ganzen Maßnahmen auch einhalten müssen. Weil die Situation immer noch ernst ist. Wenn sich alle daran halten, ist es ein sehr gutes Konzept.»
Die Berliner hatten am Freitag nach der Bewilligung durch den Senat erstmals wieder mit dem ganzen Team trainieren dürfen. «Nach neun Wochen war es extrem ungewohnt, dass wir mit der ganzen Truppe zusammen waren. Wir haben das ganze Feld bespielt. Man darf das nicht unterschätzen. Wir müssen sehr flexibel sein. Es ist alles keine Normalität, Corona ist keine Normalität, aber auch der ganze Ablauf hat keine Normalität», sagte Labbadia.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 8. Mai 2020 16:01 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC