Nikolassee

Nikolassee

Der Villenkolonie in Berlins Südwesten sieht man den Wohlstand an. Hier wohnt man elegant und trotzdem bescheiden.

  • Ortsteilkarte Nikolassee© GNU
    Lage von Nikolassee im Stadtteil Zehlendorf
  • Nikolassee© Franziska Delenk
    Reihenhäuser in der Wasgenstraße
  • Nikolassee© Franziska Delenk
    Einfamilienhäuser im Westhofener Weg
  • Nikolassee© Franziska Delenk
    Pfeddersheimer Weg
  • Nikolassee© Franziska Delenk
    Wohnhaus im Pfeddersheimer Weg
  • Nikolassee© Franziska Delenk
    Rehwiese
  • Nikolassee© Franziska Delenk
    Nibelungenstraße / Tristanstraße
  • Nikolassee© Franziska Delenk
    Wohnhaus in der Nibelungenstraße / Lohengrinstraße
  • Nikolassee© Franziska Delenk
    Cimbernstraße
  • Nikolassee© Franziska Delenk
    Villa in der Cimbernstraße
Nikolassee wurde einst als Villenkolonie gegründet. Bis heute hat sich dieser Charakter erhalten; der Ortsteil ist eine ruhige Wohnsiedlung mit kleinem Zentrum um den S-Bahnhof Nikolassee.
Nikolassee
© Franziska Delenk

Burgähnliches Haus in der Cimbernstraße

In den 1930er Jahren wurde am Ostrand um die Beskidenstraße und Pfeddersheimer Weg die Siedlung Wonnegauviertel errichtet. Sie besteht aus Einfamilienhäusern.

Zur Naherholung gibt es das Strandbad Wannsee und die Niederung Rehwiese, an deren Hängen sich zu beiden Seiten Villen aus der Zeit der Jahrhundertwende befinden. Das berühmte Strandbad mit seinen Strandkörben und Sonnenterrassen wurde zum 100jährigen Geburtstag im Jahr 2007 saniert.

Um die Wasgenstraße befindet sich ein Studentendorf aus den 1960er Jahren. Hier stehen 27 Wohnhäuser um einen zentralen Platz.

Ganz exklusiv leben die Reichen und Schönen von heute auf der Mini-Insel Schwanenwerder, wo an den Eingangstoren zu den weitläufigen Wassergrundstücken nicht einmal Namen stehen.

Wohnung suchen

Objekt inserieren

Aktualisierung: 16. März 2018

Zehlendorf im Portrait