Alice Pasquini: Suspended

Alice Pasquini: Suspended

Das Mural "Suspended" in der Warschauer Straße in Friedrichshain zeigt sechs Portraits einer jungen Frau in Aquarelltechnik.

  • Alice Pasquini: Suspended© Berlin.de/Clara Rocktäschel
    Das Streetart-Werk "Suspended" von Alice Pasquini zeigt sechs Portraits einer jungen Frau.
  • Alice Pasquini: Suspended© Berlin.de/Clara Rocktäschel
    Auf der Grünfläche vor dem Mural "Suspended" von Alice Pasquini können Interessierte das Kunstwerk in Ruhe betrachten.
  • Alice Pasquini: Suspended© Berlin.de/Clara Rocktäschel
    Die Streetart-Künstlerin Alice Pasquini stellte ihr Mural "Suspended" in der Warschauer Straße in Berlin im April 2015 fertig.
  • Alice Pasquini: Suspended© Berlin.de/Clara Rocktäschel
    Alice Pasquini zeigt in ihren Werken überwiegend Frauen in ihren zahlreichen Facetten abseits von Stereotypen.
  • Alice Pasquini: Suspended© Berlin.de/Clara Rocktäschel
    An einem Haus in der Warschauer Straße in Friedrichshain befindet sich das Mural "Suspended" von Alice Pasquini.

"Suspended" - Streetart in Friedrichshain

Das übergroße Mural "Suspended" von Alice Pasquini befindet sich an einer Hauswand im Berliner Stadtteil Friedrichshain und zeigt sechs Porträts einer jungen Frau. Die Streetart-Künstlerin nutzt die Wand als Sketchbook und stellt die Protaganistin des Kunstwerks in verschiedenen Posen dar.
Die Frau trägt eine Mütze und eine Brille, ein geblümtes Oberteil und eine bunt gemusterte Jacke, kurze Hosen, längsgestreifte Leggins und Turnschuhe. In der linken Ecke sitzt sie verträumt im Profil mit geschlossenen Augen und einer Blume in der Hand am Wasser, im Hintergrund die Oberbraumbrücke.
Mit etwas Abstand folgt das zweite Porträt, das die Frau schräg von vorn zeigt. Sie sitzt mit angewinkelten Beinen, die sie mit den Armen umfasst. Die nächsten vier sind eng beieinaner und zeigen die Frau von Nahem mit verschiedenen Gesichtsausdrücken: Verwegen, schüchtern, lächelnd und nachdenklich. Alice Pasquini zeigt in ihren Malereien die zahlreichen Fassetten der Frau, die weit über die gesellschaftlichen Stereotype hinausgehen.
Die Farben des Murals sind zart bunt wie die eines mit Wasserfarben gemalten Bildes. Die Protagonistin ist detailliert und realitätsnah dargestellt. Die farbigen Reflexe zwischen den sonst graubraunen Umrissen erzeugen Lebendigkeit. Rechts befindet sich die Unterschrift von Alice, die das Kunstwerk im April 2015 fertigstellte.

Über Alice Pasquini

Alice Pasquini, die den Künstlernamen AliCé verwendet, wurde in Rom geboren. Sie studierte Kunst in Rom und Madrid. Anschließend lebte und arbeitete sie in Spanien, Frankreich und Großbritannien als Designerin und Illustratorin. Ihren Weg, sich auszudrücken, ohne von Kundenwünschen abhängig zu sein, fand die italienische Künstlerin in der Streetart. Schon in den 90er Jahren verschrieb sie sich der Graffiti-Szene und entwickelte sich als eine der wenigen Frauen zu einer internationalen Größe.
Mit der Zeit entwickelte Alice ihren einzigartigen Stil, der an Aquarell-Gemälde erinnert. Sie malt häufig Frauen mit der Intention, sie abseits von Stereotypen so darzustellen, wie sie sind. Das Bild der starken, unabhängigen Frau zu stärken ist ebenso ihr Ziel, wie Emotionen und Beziehungen zwischen Menschen und Tieren auszudrücken. Alice arbeitet immer tagsüber und unterschreibt mit ihrem echten Namen. Ihr ist es wichtig, sich zu ihren Werken zu bekennen.

Umgebung des Murals

Alice Pasquinis Street Art Werk "Suspended" befindet sich an der Außenwand eines Gebäudes in der Warschauer Straße in Friedrichshain. Direkt hinter der Oberbaumbrücke und einigen Bäumen ist es auf der linken Straßenseite, Hausnummer 47, zu bewundern.

"Suspended" in der Warschauer Straße

Adresse
Warschauer Straße 47
10243 Berlin
Streetart in Berlin
© dpa

Streetart

Die Jugendkulturen Punk und Hip Hop machten sie die Streetart in den 70er-Jahren in Berlin zum Ausdrucksmittel. Heute erfährt die Straßenkunst zunehmende Anerkennung in der Gesellschaft. mehr

Quelle: http://alicepasquini.com / Berlin.de

| Aktualisierung: 9. Juni 2016