Bone Music – Röntgenbilder als Tonträger

Bone Music – Röntgenbilder als Tonträger

14. August bis 05. September 2021

Die Ausstellung «Bone Music» in der Villa Heike beleuchtet die Geschichte verbotener Musik in der UdSSR und zeigt, auf welche Weise Menschen in der ehemaligen Sowjetunion trotz Zensur Musik verbreiteten.

Kultur- und Freizeiteinrichtungen dürfen derzeit nur unter Einhaltung strenger Hygienerichtlinien öffnen. Veranstaltungen sind nur im begrenzten Rahmen erlaubt. Weitere Informationen »

«Bone Music» zeigt Originalartefakte, Archivmaterial, Film, Musik, Bilder und Installationen und wird durch Veranstaltungen begleitet. Am 14. August wird die Ausstellung mit einem Open-Air-Rahmenprogramm feierlich eröffnet. Neben begleitenden Podiumsgesprächen mit internationalen Gästen rund um Musikzensur in der Sowjetunion, DDR und heute sowie Führungen mit den Kuratoren stehen außerdem Konzerte auf dem Programm, die live aufgenommen und mit einem alten Vinylschneidegerät auf Röntgenbilder gepresst werden. «Bone Music» in der Villa Heike in Hohenschönhausen ist kuratiert von Stephen Coates und Sergey Korsakov.

Auf einen Blick

Ausstellung
Bone Music – Röntgenbilder als Tonträger
Location
Villa Heike
Beginn
14. August 2021
Ende
5. September 2021
Eintritt
Frei
Öffnungszeiten
Donnerstag bis Sonntag von 14 bis 20 Uhr

Villa Heike

Adresse
Freienwalder Straße 17
13055 Berlin
Diversity United (4)
© dpa

Ausstellungen in Berlin

Zeitgenössische Kunst, Malerei, Grafik oder Skulptur: Eine Übersicht aufregender Ausstellungen in Berliner Museen und Galerien. mehr

Ausstellung in Berlin - «Based in Berlin»
© dpa

Kunst in Berlin

Seit dem Mauerfall hat die Gegenwartskunst Hochkonjunktur in der Stadt. Neben einer Vielzahl an Galerien hat die Künstlerszene Berlins natürlich noch mehr zu bieten. mehr

Quelle: Bezirksamt Lichtenberg von Berlin/bearbeitet Berlin.de

| Aktualisierung: 6. September 2021