Preis der Nationalgalerie 2019

Preis der Nationalgalerie 2019

16. August 2019 bis 16. Februar 2020

Pauline Curnier Jardin, Simon Fujiwara, Flaka Haliti und Katja Novitskova wurden für den Preis der Nationalgalerie 2019 nominiert. Die Künstler und deren Arbeiten werden in einer Gruppenausstellung im Hamburger Bahnhof vorgestellt.

Berliner Museen, Galerien und Ausstellungshäuser dürfen wieder für Besucher öffnen. Um die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen gelten jedoch strenge Hygiene- und Abstandsregeln. Weitere Informationen »

Der Preis der Nationalgalerie wird alle zwei Jahre vergeben und ist eine museale Ehrung für Künstler*innen die nicht älter sind als 40 Jahre und die in Deutschland leben und arbeiten. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Monica Bonvicini, Omer Fast, Cyprien Gaillard, Anne Imhof und Agnieszka Polska.

Die Werke von Pauline Curnier Jardin, geboren 1980 in Marseille, Simon Fujiwara, geboren 1982 in London, Flaka Haliti, geboren 1982 in Pristina und Katja Novitskova, geboren 1984 in Tallinn fokussieren auf Aspekte unserer heutigen Gesellschaft: auf kulturelle Phänomene, politische Ereignisse und technologische Entwicklungen.
Preis der Nationalgalerie 2019
© dpa

Fotos: Preis der Nationalgalerie 2019

Zahlreiche Werke der Künstler*innen Katja Novitskova, Pauline Curnier Jardin, Flaka Haliti und Simon Fujiwara sind in der Ausstellung "Preis der Nationalgalerie 2019" im Hamburger Bahnhof zu sehen. mehr

Auf einen Blick

Was: Preis der Nationalgalerie 2019
Wann: 16. August 2019 bis 16. Februar 2020
Wo:Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart
Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Freitag 10 bis 18 Uhr, Donnerstag 10 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr
Eintritt: 14 Euro, ermäßigt 7 Euro (Museum inkl. Sonderausstellungen)

Hamburger Bahnhof

Adresse
Invalidenstraße 50
10557 Berlin

Quelle: Staatliche Museen zu Berlin/bearbeitet Berlin.de

| Aktualisierung: 2. März 2020