Max Beckmann. Welttheater

Max Beckmann. Welttheater

24. Februar bis 10. Juni 2018

Das Museum Barberini widmet sich mit der Ausstellung «Max Beckmann. Welttheater» einem der bedeutendsten Maler der Klassischen Moderne.

Max Beckmanns (1884–1950) Stil entsprach in den 1920er Jahren der Neuen Sachlichkeit und wurde später dem Expressionismus zugeordnet. Seine Gemälde zeichnen leuchtende Farben und schwarze Konturen aus. Ein durchgängiges Thema in den Werken Beckmanns ist das Theater. In der Rolle des Zuschauers hofft er, hinter der Maske des Schauspielers die Wahrheit aufzudecken.

Das Welttheater als Sinnbild für das aktuelle Geschehen

Unter dem Oberbegriff «Welttheater» versammelt das Museum Barberini 112 Werke Beckmanns aus aller Welt. Im Zentrum der Ausstellung steht das Schauspieler-Triptychon aus dem Fogg Art Museum der Harvard University. Außerdem zu sehen sind Bilder von Varieté- und Jahrmarktkünstlern, Akrobaten, Clowns, Schauspielern oder auch Selbstportraits des Künstlers als Clown. Sie alle sind Figuren im Welttheater und ein Kommentar Max Beckmanns auf das Weltgeschehen seiner Zeit.

Auf einen Blick

Was: Max Beckmann. Welttheater
Wann: 24. Februar bis 10. Juni 2018
Wo:Museum Barberini
Öffnungszeiten Montag, Mittwoch bis Sonntag von 10 Uhr bis 19 Uhr, jeden ersten Donnerstag im Monat von 10 Uhr bis 21 Uhr, Dienstag geschlossen
Eintritt: 14 Euro, ermäßigt 10 Euro (Eintritt bis 18 Jahre frei)

Museum Barberini

Adresse
Humboldtstraße 5-6
14467 Potsdam
Filmmuseum Potsdam
© dpa

Museumsführer Brandenburg

Der kleine Museumsführer für das Land Brandenburg gibt Einblicke in die wichtigsten Ausstellungshäuser unseres großen Nachbarn. mehr

Aktualisierung: 11. Juni 2018