Raimund Kummer. Sublunare Einmischung

Raimund Kummer. Sublunare Einmischung

27. April bis 29. Oktober 2017

Im Hamburger Bahnhof sind vier raumgreifende plastische Werke des Berliner Bildhauers Raimund Kummer zu besichtigen.

Kultur- und Freizeiteinrichtungen dürfen derzeit nur unter Einhaltung strenger Hygienerichtlinien öffnen. Veranstaltungen sind unter Hygieneauflagen erlaubt. Weitere Informationen »

Die Ausstellung zeigt Werke Kummers aus verschiedenen Phasen seines Schaffens. Die zwischen 1979 und 2017 entstandenen Arbeiten befassen sich mit dem Thema des Sehens und werden in Berlin erstmals zusammen in einer Werkschau präsentiert.

«Jeder Ort kann ein möglicher Ort für Kunst sein.»

Der Titel «Sublunare Einmischung» ist ein Verweis auf die Frage nach dem Licht und des Sehens als Möglichkeitsformen der Erkenntnis. Dabei ist «Einmischung» ein Aktionsbegriff, der durch das Attribut «sublunar» ins Kosmische versetzt werden soll. Dies beschreibt das grenzenlose Betätigungsfeld von Kunst und den genreübergreifenden Rahmen von Kummers Gesamtwerk. Wesentlich für seine Skulpturen ist eine aus der experimentellen Materialbeziehung gewonnene Fragestellung und ihre praktische Beantwortung, nicht der theoretische Diskurs konzeptueller Entwürfe.

Auf einen Blick

Was: Raimund Kummer. Sublunare Einmischung
Wann: 27. April bis 29. Oktober 2017
Wo:Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart
Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 bis 18 Uhr, Donnerstag von 10 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 4 Euro

Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart

Adresse
Invalidenstraße 50
10557 Berlin
Diversity United (4)
© dpa

Weitere Ausstellungen

Zeitgenössische Kunst, Malerei, Grafik oder Skulptur: Eine Übersicht aufregender Ausstellungen in Berliner Museen und Galerien. mehr

Quelle: Verein der Freunde der Nationalgalerie/bearbeitet Berlin.de

| Aktualisierung: 30. Oktober 2017