Katerina Belkina

Katerina Belkina

03. bis 26. Februar 2017

Das Direktorenhaus präsentiert im Februar die erste Einzelausstellung der russischen Künstlerin Katerina Belkina in Berlin.

Mit der gezeigten Serie „Revival“ reinterpretiert die Künstlerin die historische Formensprache der Neo-Renaissance und formuliert zeitgemäße Fragestellungen im Kontext von Kunst und Psychologie. In den letzten Jahren sind es vor allem inszenierte Selbstporträts, die ihre Arbeit bestimmen. So setzt sich Belkina unter anderem in ihrem preisgekrönten Werk „Die Sünderin“ als Schwangere in Pose.

Über Katerina Belkina

Katerina Belkina wurde 1974 in Kuibyschew (heute Samara) geboren. Ab 1989 studierte sie an der Kunstschule und der Petrow-Wodkin-Kunstakademie in Samara. Große Erfolge in der jüngsten Vergangenheit waren 2015 der 1. Platz beim Internationalen Lucas-Cranach-Preis für ihr Werk „Die Sünderin“, sowie der „Hasselblad Masters 2016“ in der Kategorie „Art“. Dieser zeigt, dass Belkina sich erfolgreich zwischen bildender Kunst und Fotografie bewegt.

Auf einen Blick

Was: Katerina Belkina
Wann: 03. bis 26. Februar 2017
Wo:Direktorenhaus - Museum für Kunst Handwerk Design
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 14 bis 18 Uhr
Eintritt: 4 Euro

Katerina Belkina im Direktorenhaus

Adresse
Am Krögel 2
10179 Berlin
Kreml in Moskau
© evgtin - Fotolia.com

Russland in Berlin

Um ein Gefühl von Heimat zu kriegen, müssen russischsprachige Berliner nicht extra Urlaub nehmen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten auch in Berlin ein Stückchen Heimat zu finden. mehr

Quelle: Direktorenhaus/bearbeitet Berlin.de

| Aktualisierung: 27. Februar 2017