Ai Weiwei: Purgatory - Fegefeuer

Ai Weiwei: Purgatory - Fegefeuer

31. Oktober 2020 bis 07. Januar 2021

Für Ai Weiwei beschreibt der Begriff Fegefeuer «die gegenwärtige Situation in Europa am besten». Die Installation «Purgatory - Fegefeuer» im Aedes Architekturforum steht für physischen sowie spirituellen Transitraum, der weltweit und zeitgleich in unterschiedlicher Gestalt entsteht.

Ai Weiwei: Purgatory - Fegefeuer

© Ai Weiwei

Portraits

Berliner Museen, Galerien und Ausstellungshäuser dürfen wieder für Besucher öffnen. Um die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen gelten jedoch strenge Hygiene- und Abstandsregeln. Weitere Informationen »

Der chinesische Künstler und Aktivist, der selbst im Exil aufwuchs, ergänzt die Installation bei Aedes durch eine Auswahl an großformatigen Portraits von bekannten von bekannten Flüchtlingen – Künstlern, Philosophen, Wissenschaftlern – die in den 1930er Jahren aufgrund der Ideologie des politischen Establishments Deutschland verlassen mussten.

Auf einen Blick

Was
Ai Weiwei: Purgatory - Fegefeuer
Location
Aedes Architekturforum
Beginn
31. Oktober 2020 13:00 Uhr
Ende
7. Januar 2021 18:30 Uhr
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag von 11 bis 18:30 Uhr, Sonntag und Montag von 13 bis 17 Uhr (31. Oktober von 13 bis 17 Uhr)
Eintritt
frei
 Adresse
Christinenstr. 19
10119 Berlin

Aedes Architekturforum

Rettungswesten am Konzerthaus
© dpa

Kunstaktionen im öffentlichen Raum

Rettungswesten am Konzerthaus, ein Mauer aus Aktenordnern oder Panzersperren am Brandenburger Tor: Fotos von Kunstaktionen im öffentlichen Raum in Berlin. mehr

Quelle: Aedes Architekturforum/bearbeitet Berlin.de

| Aktualisierung: 15. Oktober 2020