Bijoux Bijoux! Modeschmuck von Chanel bis Dior

Bijoux Bijoux! Modeschmuck von Chanel bis Dior

13. Oktober 2018 bis 27. Januar 2019

Das Kunstgewerbemuseum am Kulturforum zeigt in einer Sonderausstellung Meisterwerke des Modeschmucks von 1930 bis 2007.

  • Bijoux Bijoux! Modeschmuck von Chanel bis Dior© Hartmut Springer, Gronau
    Coco Chanel, Collier aus dunkelroten Glassteinen, in quadratischen Fassungen und Perlfransen, 1960er-Jahre, Privatsammlung Gisela Wiegert
  • Bijoux Bijoux! Modeschmuck von Chanel bis Dior© Hartmut Springer, Gronau
    Christian Dior, Collier aus Neusilber und Glassteinen in Vulkanoblau, Hersteller: Henkel & Grosse, 1962, Privatsammlung Gisela Wiegert
  • Bijoux Bijoux! Modeschmuck von Chanel bis Dior© Hartmut Springer, Gronau
    Moschino, Mehrreihiges Perlcollier mit roten Glasherzchen und Perlfransen, 1990er-Jahre, Privatsammlung Gisela Wiegert
  • Bijoux Bijoux! Modeschmuck von Chanel bis Dior© Hartmut Springer, Gronau
    Pricharé, Weintraubencollier mit Brosche, hergestellt in Neugablonz um 1968, Privatsammlung Gisela Wiegert
In der Ausstellung können Besucher rund 500 Kreationen aus über 70 Jahren Modeschmuck-Geschichte kennenlernen - von den sachlichen Tendenzen der späten 1920er- und frühen 1930er-Jahre bis zu den kühn-kostbaren Paruren der Gegenwart. Die Objekte aus der Sammlung Gisela Wiegert – allesamt berühmte Entwürfe großer Modehäuser und namhafter Designer wie Coco Chanel, Christian Dior oder William de Lillo – sind erstmals in Berlin zu sehen.

Modeschmuck als Bestandteil von Haute-Couture-Kollektionen

Coco Chanel war die erste Modeschöpferin, die die kreativen Möglichkeiten von Modeschmuck erkannte und ihn ab den frühen 1930er-Jahren gezielt als gestalterisches Element ihrer Kollektionen einsetzte. Heute kreiert fast jedes große Modehaus Saison für Saison eine eigene Schmucklinie. Modeschmuck oder "Couture-Schmuck" ist zu einem festen Bestandteil der Haute-Couture-Kollektionen geworden und entwickelt einen eigenen künstlerischen Anspruch, der ihn vom Vorbild des "echten" Schmucks unterscheidet.
Bijoux Bijoux! Modeschmuck von Chanel bis Dior
© dpa

Fotos: Bijoux Bijoux!

Die Ausstellung Bijoux Bijoux! Modeschmuck von Chanel bis Dior zeigt ab 13. Oktober 2018 rund 500 Meisterwerke des Modeschmucks von 1930 bis 2007 aus der Sammlung Gisela Weigert. mehr

Bijoux Bijoux! zeigt Entwicklung des Modeschmuck von 1930 bis heute

Die Ausstellung gliedert sich in zwei Teile: Ein Rundgang in der Modegalerie des Kunstgewerbemuseums zeigt die vielfältige Wechselwirkung von Schmuck und Mode. Besucher können mit den Arbeiten von Coco Chanel, Coppola und Toppo, Eisenberg, Miriam Haskell, Kenneth J. Lane, William de Lillo, Pricharé, Trifari bis hin zu Elsa Schiaparelli, Vendôme und Albert Weiss die Entwicklung des Modeschmucks in Europa und den USA von 1930 bis heute nachvollziehen. Der zweite Ausstellungsteil widmet sich ausschließlich den Kreationen aus dem Haus Dior und zeigt fulminante Ensembles von 1955 bis 2007.

Auf einen Blick

Was: Bijoux Bijoux! Modeschmuck von Chanel bis Dior
Wann: 13. Oktober 2018 bis zum 27. Januar 2019
Wo:Kunstgewerbemuseum
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr; Montag geschlossen
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 4 Euro

Kunstgewerbemuseum

Adresse
Matthäikirchplatz
10785 Berlin
Hut von Seeberger
© dpa

Mode in Berlin

Modetrends für Frauen und Männer, Schuhtrends, Boutiquen und Modeläden in Berlin, Stilberatung und Beautytipps. mehr

Aktualisierung: 12. Oktober 2018