In Berlin gibt es rund 400 Corona-Teststellen

In Berlin gibt es rund 400 Corona-Teststellen

Berlinweit gibt es inzwischen rund 400 Stellen, an denen Corona-Schnelltests angeboten werden. Dazu zählen 19 Testzentren des Landes und etwa 380 sogenannte Test-to-go-Stellen privater Anbieter, wie die Senatsverwaltung für Gesundheit am 16. April 2021 mitteilte.

Schnelltests im Corona-Testzentrum

© dpa

Einen Antigen-Schnelltest pro Woche soll jeder Bürger gratis in Apotheken, Arztpraxen oder Testzentren machen lassen.

Weitere 60 würden derzeit zertifiziert, die meisten davon sollen am Samstag starten dürfen. Außerdem will die Verwaltung das Angebot an Testzentren des Landes in den Bezirken Spandau, Lichtenberg, Treptow-Köpenick, Neukölln, Marzahn-Hellersdorf, Pankow und Reinickendorf erweitern.

Über Millionen Tests pro Woche möglich

Pro Woche sind in Berlin den Angaben zufolge rund 1,2 Millionen Tests möglich - Tendenz steigend. Senatorin Dilek Kalayci (SPD) sagte, das Testangebot werde in Abstimmung mit den Bezirken weiter ausgebaut. Am Montag hatte sie im Gesundheitsausschuss des Abgeordnetenhauses eingeräumt, dass es vor allem außerhalb des S-Bahnrings noch Lücken gebe, aber auch erklärt, dass es unmöglich sei, Teststellen «herzuzaubern». Mehrere Abgeordnete hatten darauf hingewiesen, dass der Weg zur nächsten Teststelle mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Teil mehr als eine halbe Stunde dauere.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 16. April 2021 14:24 Uhr

Weitere Meldungen