Drei Feuerwerk-Verbotszonen in der Silvesternacht

Drei Feuerwerk-Verbotszonen in der Silvesternacht

Aus Sicherheitsgründen gibt es in der Silvesternacht in Berlin drei Verbotszonen für Feuerwerk und Böller.

Böller-Verbotszone

© dpa

Ein Schild mit Piktogramm zum Böller-Verbot hängt an einem Absperrgitter auf dem Alexanderplatz.

Wie angekündigt werden diese um den Alexanderplatz und den sogenannten Steinmetzkiez in Schöneberg nahe der Pallasstraße sowie rund um das Gefängnis in Alt-Moabit eingerichtet. Das Verbot gilt vom Silvesterabend (31. Dezember) um 18 Uhr bis zum Neujahrsmorgen (1. Januar) um 6 Uhr, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. In diesen Zonen seien lediglich Wunderkerzen, Tischfeuerwerke und Knallerbsen erlaubt, hieß es.

Pyroverbot am Brandenburger Tor

Ein Verbot von Pyrotechnik gilt auch für die Silvesterfeier am Brandenburger Tor, die dieses Jahr auf dem Pariser Platz stattfindet. Zuschauer mussten sich für die Veranstaltung vorher anmelden. Weitere Verbote wie in den vergangenen beiden Jahren wegen der Corona-Pandemie sind nicht geplant.

Absperrgitter und Kontrollen

Polizeipräsidentin Barbara Slowik hatte angekündigt, dass die Polizei in den drei Verbotszonen Absperrgitter aufstellt und die Zugänge kontrolliert. Die Berliner Verkehrsinformationszentrale wies auf Einschränkungen infolge von Halteverboten und Sperrungen in der Silvesternacht hin.
Autor:in: dpa
Veröffentlichung: 29. Dezember 2022
Letzte Aktualisierung: 29. Dezember 2022

Weitere Meldungen