Gedenktafel für die Gründerfamilie Kempinski

Link zu: Kempinski-Hotel, 8.11.2008, Foto: KHMM
Kempinski-Hotel, 8.11.2008, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Die Messingtafel am Kempinski Hotel Bristol Berlin] wurde 1994 links neben dem Eingang an der Fasanenstraße enthüllt.
Sie wurde Initiative eines Familienangehörigen, Fritz Teppich, nach jahrelanger Auseinandersetzung mit den Hotel-Eignern angebracht.

Link zu: Gedenktafel am Kempinski-Hotel, 23.7.2010, Foto: KHMM
Gedenktafel am Kempinski-Hotel, 23.7.2010, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

HIER STAND SEIT 1928 EIN
KEMPINSKI-RESTAURANT.
ES WAR EIN WELTWEIT
BEKANNTES SYMBOL
BERLINER GASTLICHKEIT.
WEIL DIE BESITZER JUDEN
WAREN, WURDE DIESE
BERÜHMTE GASTSTÄTTE
1937 “ARISIERT”,
UNTER ZWANG VERKAUFT.
ANGEHÖRIGE DER
FAMILIE KEMPINSKI
WURDEN UMGEBRACHT,
ANDERE KONNTEN FLIEHEN.
DAS 1952 ERÖFFNETE
BRISTOL HOTEL KEMPINSKI
MÖCHTE, DASS DAS SCHICKSAL
DER GRÜNDERFAMILIE
NICHT VERGESSEN WIRD.